Schritt für Schritt zum Global Equity

15. November 2006, 16:47
1 Posting

MPC Capital Austria AG, nach eigenen Angaben größter Anbieter von geschlossenen Fonds in Österreich, kommt mit einem neuen Produkt auf den Markt

MPC Capital Austria AG, nach eigenen Angaben größter Anbieter von geschlossenen Fonds in Österreich, kommt mit einem neuen Produkt auf den Markt. Der "MPC Global Equity Step by Step 4" liegt zur Zeichnung auf.

Anleger investieren über einen zehnjährigen Ansparplan in Private-Equity-Publikumsfonds von MPC Capital. Jeder dieser Fonds investiert in zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Regionen. Durch diese Risikostreuung will MPC eine höchstmögliche Sicherheit erreichen, ohne die Ertragschancen dieses renditestarken Marktes für Wachstumsfinanzierungen zu schmälern.

Global-Equity-Fondsserie

Mit dem neuen Produkt setzt der Fondsanbieter seine Global-Equity-Fondsserie fort, mit der Privatanleger von den Ertragschancen der "weltweit führenden Private-Equity-Fonds renommierter Beteiligungsgesellschaften" profitieren können. "Das Konzept beruht zur Risikostreuung und Chancenerhöhung auf dem ‚Fonds-in-Fonds‘-Prinzip.

Rendite-Baustein

Das Kapital der Anleger wird beim Global Equity Step by Step 4 jeweils zur Mitte und zum Ende jeden Jahres ohne zusätzliche Kosten vornehmlich in die Publikumsfonds der MPC-Global-Equity-Reihe investiert“, erklärt Peter Maierhofer, Vorstand der MPC Capital Austria AG. So werde das Kapital der Anleger letztlich auf hunderte Unternehmen weltweit gestreut, wodurch für den Investor ein hoher Grand an Sicherheit erzielt werden soll.

Der Global Equity Step by Step 4 sei der Renditebaustein für den monatlichen Vermögensaufbau. Denn die Investition in Private Equity sei eine Investition in eines der spannendsten und wachstumsstärksten Anlagesegmente. "Das macht ihn zu einer idealen Ergänzung zu den traditionellen Anlageformen in der privaten Vorsorge", ergänzt Maierhofer. Zudem besteht die Möglichkeit einer liquiditätsschonenden monatlichen Einzahlung ab 100 Euro über einen Ansparzeitraum von zehn Jahren. Daraus ergibt sich insgesamt eine Mindestzeichnungssumme von 12.000 Euro, ab der Anleger an den Wachstumschancen des europäischen Mittelstands teilhaben können. (bpf, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19.10.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.