Telekom Austria: Nachbesetzung des Finanzvorstands wird Politikum

23. Oktober 2006, 11:10
3 Postings

SPÖ-Budgetsprecher: Zuerst klären, wie öffentliche Beteiligungen an Infrastruktur- unternehmen künftig strukturiert werden

SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter hat sich im Ö1-Mittagsjournal des ORF dafür ausgesprochen, mit der Nachbesetzung des scheidenden Finanzvorstands der Telekom Austria (TA), Stefano Colombo, noch zu warten, bis geklärt sei, wie man mit dem Staatsanteil an der börsenotierten TA weiter verfahre. Ein Thema der Regierungsverhandlungen sei derzeit auch die Neustrukturierung der öffentlichen Beteiligungen an Infrastrukturunternehmen, darunter auch der der TA, sagte Matznetter. Kritik von Finanzminister Karl-Heinz Grasser (V) an seiner Forderung wies er am Mittwoch zurück.

Keine überhasteten Pläne

Eigenen Angaben zufolge hat Matznetter ÖIAG-Vorstand Peter Michaelis auf die Handy-Mail-Box gesprochen: Es sei nicht gut, wenn die ÖIAG den Posten des Telekom-Finanzvorstands jetzt schon neu zu vergeben versuche, wenn man noch gar nicht wisse, was die neue Regierung mit der ÖIAG und deren Telekom-Beteiligung vorhabe. Die neue Strategie bestimme dann über die besten Experten, die das in sinnvoller Weise durchführen können, betonte Matznetter. Die Staatsholding ÖIAG hält derzeit noch 25,2 Prozent an der Telekom Austria.

Colombo-Nachfolge

Der Vertrag von TA-Finanzvorstand Stefano Colombo (45) läuft am 10. April 2007 aus und wurde laut einem Beschluss des Aufsichtsrats vom Sommer nicht verlängert. Mit der Nachfolgesuche hat die ÖIAG Medienberichten zufolge den Headhunter Egon Zehnder beauftragt. Für 23. Oktober ist eine außerordentlichen TA-Aufsichtsratssitzung anberaumt.

ÖIAG-Vorstand und TA-Aufsichtsratspräsident Peter Michaelis soll sich einem Bericht der "Presse" zufolge bereits auf den derzeitigen Finanzvorstand bei Wienerberger, Johann Tschuden, als Favorit festgelegt haben, weshalb das für Montag angesetzte zweite Kandidaten-Hearing von Beobachtern als Farce bezeichnet werde. Nemsic habe hingegen den Vorstand der Raiffeisen Centrobank, Gerhard Grund, im Visier gehabt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gesucht und diskutiert wird der Nachfolger von TA-Finanzvorstand Stefano Colombo.

Share if you care.