Geschlecht an der TU Wien

30. Oktober 2006, 11:40
1 Posting

GiL - Gender in die Lehre der TU Wien legte erste Zwischenbilanz vor

Wien - Dieser Tage ist der erste Zwischenbericht des Projekts GiL - Gender in die Lehre an der TU Wien von Brigitte Ratzer, Sonja Hnilica, Bente Knoll und Elke Szalai vorgelegt worden.

GiL ist das erste Projekt in Österreich, das sich konkret mit dem Zusammenhang von Gender und zwei ausgewählten Studienrichtungen einer Technischen Universität – Elektrotechnik und Technische Physik – umfassend auseinander setzt, für eine Sensibilisierung auf unterschiedlichen Ebenen sorgt sowie konkrete Maßnahmen zur Berücksichtigung von Genderaspekten in der Lehre konzipiert. Das Projekt will bestehende ungleiche Geschlechterverhältnisse an der TU Wien sichtbar machen, eine Verbindung von Gender mit Inhalten der Lehre an der TU Wien garantiert wissen, Handlungsempfehlungen für Lehrende geben, um wissenschaftliche Ergebnisse aus der Genderforschung in die praktische Arbeit des Lehrpersonals einzubringen, eine Entwicklung von Workshops zu geschlechtergerechter Hochschuldidaktik sowie umfassend darstellen, was es bedeutet Gender und Inhalte zu verbinden. Eine langfristige Verankerung des Themas Gender an der TU Wien soll abgesichert werden.

Auszüge aus den Ergebnissen

Der nun vorliegende Bericht umfasst neben einer inhaltlichen Einführung in die Thematik Gender - Technik eine quantitative Gender Analyse der TU Wien mit dem Fokus auf den beiden Studienrichtungen Elektrotechnik und Technische Physik.

Die ersten Ergebnisse zeigen beispielweise, was die Vorbildung der AnfängerInnen der beiden Studienrichtungen betrifft, große - auch geschlechtsspezifische - Unterschiede: So kommen fast 50 Prozent der Anfänger in der Elektrotechnik aus HTLs (technische Spezialgymnasien mit sehr niedrigem Frauenanteil, deren Absolventen gegenüber AbsolventInnen allgemeinbildender Schulen beim Studienbeginn große Wissensvorsprünge haben, einschlägig in einer hegemonialen Männlichkeitskultur vorgebildet sind) und etwa 50 Prozent der Anfängerinnen haben eine ausländische Reifeprüfung abgelegt. In der Technischen Physik zeigt sich ein anderes Bild: Etwa 45 Prozent der Anfängerinnen und Anfänger haben die Matura an einem Realgymnasium abgelegt.

Link: Zum ausführlichen Bericht (red)

Link

Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies

GiL ist ein Projekt der Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies an der TU Wien, die im Jänner 2005 eingerichtet worden ist. GiL läuft noch bis Ende 2007.
  • Bild nicht mehr verfügbar
    Der "mathematische Mann" ist von gestern?
Share if you care.