Tirol: Mann wegen religiöser Einstellung schwer misshandelt

20. Oktober 2006, 14:04
10 Postings

Türkischstämmige Männer kamen Opfer zu Hilfe

Innsbruck - Wegen seiner religiösen Einstellung ist in der Nacht auf Mittwoch im Tiroler Außerfern ein 47-Jähriger schwer misshandelt worden. Erst eine Gruppe von vier türkischstämmigen Männern konnte den 38-jährigen Angreifer von seinen Attacken abbringen, teilte die Polizei mit.

Der Zwischenfall ereignete sich in einer Pizzeria in Reutte, wo der stark alkoholisierte 38-Jährige sich darüber aufregte, wie sein späteres Opfer seine christliche Einstellung verbreite, danach lebe oder seine Haartracht trage. Nach einer Stänkerei im Lokal wies der Wirt beide ins Freie, wo der Mann dann auf den 47-Jährigen los ging.

Nachdem er den aus dem Bezirk Reutte stammenden Mann zusammengeschlagen hatte, packte er ihn an dessen langen Haaren und schleifte ihn 20 Meter über den Gehsteig. Erst nach dem Auftauchen der vier Männer konnte der Verletzte flüchten. Er erlitt unter anderem Abschürfungen, Blutergüsse und Würgemale. Gegenüber den Beamten, die ihn in seiner Wohnung aufsuchten, erklärte er, keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen zu wollen. Der Angreifer wurde angezeigt. (APA)

Share if you care.