"Nutzen für Mieter betonen"

18. Oktober 2006, 12:41
posten

Gisela Gary, Chefredakteuring der Bauzeitung, über eine siegreiche Strategie für erfolgreiches Reconstructing

Erfolgreiches Reconstructing - darin waren sich die Teilnehmer des Wohnsymposiums einig - ist eine Frage guter Überzeugungsarbeit. Daher waren die Tischgespräche wirklich der Suche nach dem besten Slogan gewidmet, der skeptische Bewohner von den Vorteilen einer Übersiedlung überzeugen soll.

"Besser wohnen - Umzug muss sich lohnen", lautete der Spruch, der von den Teilnehmern zum Sieger gekürt wurde. Tischsprecherin Gisela Gary, Chefredakteurin der Bauzeitung, erklärt im Gespräch mit dem STANDARD, dass dahinter nicht nur eine geschickte PR-Strategie, sondern auch eine sensible Vorgangsweise stehen müsse.

Kostenloses Umzugsmanagement

"Wir stellen den Nutzen für den Mieter in den Vordergrund. Dieser muss seine Vorteile durch den Umzug klar erkennen", sagt sie. "Als Bonus wie auch als Anreiz fordern wir ein kostenloses Umzugsmanagement für die Mieter, das von der Organisation bis zur Abwicklung reicht. Wir lehnen eine knallharte, gewinnorientierte Überredungsstrategie ab, anstelle dessen soll konstruktive Überzeugungsarbeit geleistet werden. Der gesamte Prozess wird von einem Mediator begleitet - für die umzusiedelnden Mieter eine kostenlose Leistung.

Zusätzlich erhält der Mieter eine Garantie, dass die Kosten der neuen Wohnung nicht höher sein werden. Durch die frühzeitige Einbindung des Mieters in das neue Projekt hat er zudem ein hohes Mitspracherecht bei der Gestaltung der neuen Wohnung - und trägt somit aktiv zur Steigerung der Wohnqualität bei. Diese Qualität muss auch für den Bauherren an oberster Stelle stehen." (ef, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.10.2006)

  • Gisela Gary, Chefredakteurin der "Bauzeitung"
    foto: standard/newald

    Gisela Gary, Chefredakteurin der "Bauzeitung"

Share if you care.