Moskau stürzt Arsenal

30. Oktober 2006, 16:41
45 Postings

ZSKA siegt 1:0 und verdrängt die Londoner von der Tabellenspitze der Gruppe G - Lyon, ManU, Madrid souverän - HSV ganz arm

Wien - Die Dienstag-Partien des 3. Spieltags der Fußball-Champions-League-Gruppenphase brachten klare Siege für Real Madrid (4:1, auswärts Steaua Bukarest), Olympique Lyon (3:0, auswärts Dynamo Kiew), AC Milan (1:0, auswärts RSC Anderlecht) und Manchester United (3:0, daheim FC Kopenhagen). Die vier Favoriten ziehen damit unangefochten Richtung Achtelfinale, Lyon und ManU halten gar beim Punktemaximum von 9 Zählern.

Einer der Großen stolperte immerhin, Vorjahresfinalist Arsenal kassierte mit dem 0:1 gegen ZSKA Moskau die erste Pleite. Weiter tief in der Krise steckt der Hamburger SV, der auswärts gegen den FC Porto 1:4 deklassiert wurde.

Real souverän, Lyon souveräner

In Gruppe E reagierte Real Madrid auf die 0:1-Blamage in der heimischen Liga gegen Getafe mit dem geforderten Auswärtserfolg gegen Steaua Bukarest (4:1). Ein wuchtiger Kopfball von Sergio Ramos bedeutete die frühe Führung (9.), ein Abstauber von Raul (34.) die Vorentscheidung und ein schöner Schuss von Robinho das 3:0 (55.). Die Rumänen schafften durch Badea (64.) den Ehrentreffer, ehe Van Nistelrooy mit einem Super-Schupfer zum 4:1 (76.) für Zungenschnalzen beim geneigten Beobachter und den Endstand sorgte.

Auch bei Dynamo Kiew - Olympique Lyon (0:3) lief alles planmäßig, Juninho schoss mit einem seiner gefürchteten Freistöße das 1:0 der Franzosen heraus (31.), Källström stellte nach schöner Einzelleistung auf 2:0 (38.). Malouda per Kopf auf 3:0 (51.) Damit scheint auch in der Tabelle sehr früh alles klar zu sein: Lyon führt mit dem Punktemaximum (9), vor Real (6), Steaua (3) und dem überraschend schwachen Kiew, der punktelosen Schießbude der Champions League. Der französische Meister hat dagegen noch nicht einen Gegentreffer zugelassen.

ManU und Celtic vorneweg

In Gruppe F brauchte Manchester United 39 Minuten, um den starken Kopenhagen-Goalie Christiansen zu überwinden, Scholes gelang dies mit einem 20-Meter-Kracher. O'Shea stellte nach einem Corner mit der Wade auf 2:0 (46.), das 3:0 erzielte Richardson per Weitschuss (83.). Wayne Rooney ist nun zwar schon seit exakt 1081 Minuten ohne Torerfolg, zeigte aber eine starke Vorstellung. Hinter ManU (9 Punkte aus 3 Spielen) geht es um den zweiten Aufstiegsplatz, Celtic Glasgow hat hier die deutlich besten Aussichten. Die Schotten bezwangen Benfica Lissabon dank eines Doppelpacks des jungen Kenny Miller (56., 65.) und eines Treffers von Pearson (90.) letztlich sicher 3:0 und kamen dem erstmaligen Überstehen der Gruppenphase ein gehöriges Stück näher. Schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams vor 37 Jahren hatte es ein 3:0 der Bhoys gegeben. Celtic hält nun bei 6 Punkten, Austria-Bezwinger Benfica - letzte Saison immerhin Viertelfinalist - und Außenseiter Kopenhagen (jeweils 1) hinken stark hinterher.

Drei Tore in Moskau nicht anerkannt

Arsenal musste anch der Niederlage in Moskau in Gruppe G Rang eins an die Russen abgeben. Beim entscheidenden Treffer bezwang Daniel Carvalho in der 24. Minute Jens Lehmann per Freistoß. Arsenal hatte zuvor sechs Pflichtspiele in Folge gewonnen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt tat sich Arsenal auf dem schwer bespielbaren Rasen gegen die engagierten Moskauer äußerst schwer. Ein Tor von ZSKA-Stürmer Vagner Love wurde wegen Abseits vom spanischen Referee Mejuto ebenso aberkannt, wie Treffer auf der anderen Seite von Gilberto wegen Abseits und Thierry Henry wegen angeblichem Handspiel. Dem fassunglosen Franzosen wurde zum Überdruss auch noch Gelb präsentiert.

ZSKA setzte sich mit dem Erfolg an die Spitze der Gruppe. Mit insgesamt zwei erzielten Toren sieben Punkte einzuheimsen - viel effektiver geht es nicht.

Lahme Hamburger

Der Hamburger SV auswärts gegen FC Porto vergeblich den Weg aus der Krise, der völlig verunsicherte Vorletzte der deutschen Liga unterlag 1:4. Nach Fehler von Benjamin und Anderson-Querpass traf Lopez aus kurzer Distanz (14.), nach einem völlig unmotivierten Handspiel von Ljuboja stellte Gonzalez per Elfer auf 2:0 (45.). Als Draufgabe gab es ein Kopfball-Tor von Postiga aus Abseitsposition (69.) und das 4:0 durch Lopez (81.). Das 1:4 durch Trochowski (89.) juckte selbst HSV-Coach Thomas Doll nicht mehr wirklich.

Der HSV ist nach drei Pleiten im Rennen um den Achtelfinal-Einzug krasser Außenseiter, nach dem Absturz der Mannschaft auch in der Bundesliga müssen sich die Hamburger nun auch gegen ordentlichen medialen Gegenwind wappnen. Trainer Doll will trotz der schlimmen Lage aber weiterkämpfen.

Abgeklärtes Milan

In Gruppe H zieht Gruppenfavorit AC Milan Richtung Achtelfinale, die Mailänder besiegten Anderlecht auswärts dank eines herrlichen Kaka-Weitschusses 1:0 (58.). Der Brasilianer traf wenige Minuten nachdem Mannschaftskollege Bonera von Schiedsrichter Cantalejo ein äußerst hartes Gelb-Rot verpasst worden war. Gegen zehn Mailänder kam Anderlecht erst in der Schlussphase zu Chancen, der letzte Heimsieg der Belgier in der CL liegt weiter über zwei Jahre zurück. Einen wichtigen Heimerfolg feierte Lille, die Franzosen bezwangen AEK Athen 3:1. Robail (64.) und Gygax (82.) trafen jeweils nach Keita-Querpass sowie Makoun (91.), die Griechen hatten durch Ivic ausgeglichen (68.). (APA/Reuters/red)

RESULTATE, Dienstag-Spiele:

Gruppe E:

  • Steaua Bukarest - Real Madrid 1:4 (0:2) Bukarest. Tore: Badea (64.) bzw. Ramos (9.), Raul (34.), Robinho (56.), Van Nistelrooy (76.)

  • Dynamo Kiew - Olympique Lyon 0:3 (0:2) Kiew. Tore: Juninho (31.), Källström (38.), Malouda (50.)

    Gruppe F:

  • Celtic Glasgow - Benfica Lissabon 3:0 (0:0) Glasgow. Tore: Miller (56.,66.), Pearson (90.)

  • Manchester United - FC Kopenhagen 3:0 (1:0) Manchester. Tore: Scholes (39.), O'Shea (46.), Richardson (83.)

    Gruppe G:

  • ZSKA Moskau - Arsenal London 1:0 (1:0) Moskau. Tor: Carvalho (24.)

  • FC Porto - Hamburger SV 4:1 (2:0) Porto. Tore: Lopez (14.,81.), Gonzalez (45.), Helder Postiga (69.) bzw. Trochowski (89.)

    Gruppe H:

  • RSC Anderlecht - AC Milan 0:1 (0:0) Brüssel. Tor: Kaka (58.) Gelb-Rote Karte: Bonera (47./Milan/Handspiel)

  • OSC Lille - AEK Athen 3:1 (0:0) Lens. Tore: Robail (64.), Gygax (82.), Makoun (90.) bzw. Ivic (68.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Arsene Wenger assistiert in aufreizend lässiger Manier seiner Nachwuchsperle Theo Walcott.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Traumhafter Abend für Kenny Miller im Celtic Park: zwei Bummerl beim überzeugenden Sieg über Benfica.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Matthieu Chalme verabschiedet sich artig, der Athener Georgeas hatte es nach der Niederlage gegen Lille aber im Abgang recht eilig.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Kommt ein Rooney geflogen...

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Hamburger Depressionen: Keeper Kirschstein verzweifelt vor dem Hintergrund lässiger Porto-Paradeure. Die Hamburger stehen in der Bundesliga auf einem Abstiegsplatz und haben in der CL kaum noch Chancen auf das Achtelfinale. Ein Scherbenhaufen.

    Share if you care.