Die Job-Vorurteile werden weggehobelt

22. November 2006, 12:58
5 Postings

"Amazone"-Auszeichnung für Mädchenförderung ging heuer an die Tischlerei Harry Grün und das Bundesrechen-Zentrum

"Amazone"-Auszeichnung für das Bundesrechenzentrum und eine Tischlerei im 15. Bezirk: Sie fördern gezielt Mädchen in "untypischen" Berufen. Die Botschaft von Frauenstadträtin Sonja Wehsely an die Mädchen: "Schnappt euch die gut bezahlten Jobs mit Zukunft."


Wien - Tischler - das war einmal etwas für g'standene Männer. Doch inzwischen gibt es sogar Betriebe, die ganz bewusst auf Mädchen zugehen und sie aktiv ermuntern, diesen Beruf zu erlernen. Wie etwa die Tischlerei Harry Grün in Rudolfsheim-Fünfhaus. Dort lädt der Chef sämtliche Mädchen, die sich bei ihm für eine Lehrstelle bewerben prinzipiell einmal zu einem Vorstellungsgespräch ein. Und er hat damit die besten Erfahrungen gemacht: In der Tischlerei von Harry Grün hat noch nie ein Mädchen eine Lehre abgebrochen.

Am Dienstag wurde Grün für sein Aufräumen mit Klischeebildern von Frauenstadträtin Sonja Wehsely mit der "Amazone" vom Verein "Sprungbrett für Mädchen" ausgezeichnet. "Wir brauchen selbstbewusste Mädchen, die sich nicht von überalteten und einengenden Rollenvorgaben einschränken lassen, und wir brauchen Unternehmen, die Mädchen die Chance geben, neue, zukunftsorientierte Wege einzuschlagen", so Wehsely. Und es gebe inzwischen schon immer mehr Betriebe, die "das große und uneingeschränkte Potenzial von Mädchen" erkennen würden. Ihre Botschaft an die Mädchen: "Ihr könnt alles werden, was ihr wollt. Jobs nur für Burschen gibt es nicht. Schnappt euch die gut bezahlten Jobs mit Zukunft."

Ganz gezielt Lehrmädchen aufgenommen

Dass das nichts für Mädchen sei, galt auch lange Zeit für Jobs in technischen Unternehmen. Daher wurde in der Kategorie "Großbetriebe" das Bundesrechenzentrum mit der "Amazone" ausgezeichnet. Denn nicht nur, dass dieses Mädchen am "Töchtertag" in diese Sparte reinschnuppern lässt: Es werden auch ganz gezielt Lehrmädchen in technischen Bereichen aufgenommen. Weiblichen Lehrlingen wird monatlich ein unterstützendes Gespräch mit Beraterinnen geboten.

Positiv bewertet wurde außerdem, dass im Bundesrechenzentrum viele Frauen in Führungspositionen zu finden sind, die wiederum "role model"-Funktion für Mädchen haben. Und: Im Bundesrechenzentrum gibt es einen hohen Anteil von Frauen in technischen Berufen - und vergleichsweise viele Väter in Karenz. (frei/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.10. 2006)

  • So schauen die Amazonen aus...
    foto: sprungbrett
    So schauen die Amazonen aus...
  • Frauenstadträtin bei der Übergabe...
    foto: pid/votava
    Frauenstadträtin bei der Übergabe...
Share if you care.