Großbrand mitten im Ortszentrum von St. Johann im Pongau

20. Oktober 2006, 14:02
posten

Zwei Bewohner wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert

Einen Großbrand im Stadtzentrum von St. Johann im Pongau mussten in der Nacht auf heute, Dienstag, die Feuerwehren von St. Johann im Pongau und Bischofshofen (Pongau) bekämpfen. Sämtliche Bewohner des Hauses konnten dieses rechtzeitig verlassen, ein 19-Jähriger und eine 43-Jährige wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins UKH Schwarzach eingeliefert. Die Höhe des Sachschadens und die Ursache des Feuers waren vorerst nicht bekannt.

Kurz nach 23.05 Uhr begann es im 3. Stock eines Geschäfts- und Wohnhauses zu brennen. Der 19-jährige Mieter bemerkte in seiner Küche eine starke Rauchentwicklung und flüchtete über den Balkon zu seiner 40-jährigen Nachbarin. Dann verließen die beiden gemeinsam das Haus und verständigten per Handy über Notruf die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Florianijünger stand der Dachstuhl des Hauses in Vollbrand. Der oberste Stock sowie der Dachstuhl des Hauses wurden total zerstört. Durch das rasche Eingreifen der konnte ein Ausweiten des Brandes und ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarobjekte verhindert werden. Bei der Brandbekämpfung waren 49 Mann und zehn Einsatzfahrzeuge sowie acht Rot-Kreuz-Männer mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

Die Bewohner des Hauses kamen zum Großteil bei ihren Bekannten und Verwandten unter. Einige wurden im Hotel Alpenland in St. Johann/Pg. untergebracht. (APA)

Share if you care.