Fernsehkonsum steigt europaweit an

30. Oktober 2006, 13:29
7 Postings

RTL-Studie: Fast eine halbe Stunde wird täglich mehr als noch vor zehn Jahren ferngesehen, am wenigsten noch in der Schweiz

Köln - In Europa wird immer mehr ferngesehen. Das geht aus der am Montag veröffentlichten "Television 2006" hervor, einer Studie der Vermarktungsgesellschaft IP und der RTL Group. Während der durchschnittliche Westeuropäer vor zehn Jahren rund 196 Minuten pro Tag fernsah, sind es heute laut der Untersuchung rund 222 Minuten.

Griechen vor Spaniern, deutschsprachige Schweiz Schlusslicht

Spitzenwerte belegen dabei vor allem die Zuschauer in Südeuropa. Hier stehen die Griechen mit 256 Minuten an erster Stelle, gefolgt von den spanischen Zuschauern mit 249 Minuten. Deutschland liegt mit einer Sehdauer von 226 Minuten im europäischen Mittelfeld. Schlusslichter sind Dänemark mit 162, Schweden mit 156 und die deutschsprachige Schweiz mit 148 Minuten. Im Vergleich zu Europa bleibt der Fernseher in den USA mit 299 Minuten pro Tag aber noch immer am längsten eingeschaltet, hieß es in der Studie.

Digitalisierung

Parallel zum Fernsehkonsum schreitet laut "Television" auch die Digitalisierung in den europäischen Haushalten weiter voran: 52 Millionen Haushalte haben digitales Fernsehen im Untersuchungszeitraum bis Ende 2005 vorwiegend über Satellit empfangen. Großbritannien belegt mit 66,4 Prozent insgesamt die Spitzenposition in der digitalen Ausstattung der TV-Haushalte.

Mit Blick auf inhaltliche Schwerpunkte setzt das Fernsehen der Studie zufolge zunehmend auf internationale Formate, die auf die Bedürfnisse in den einzelnen Ländern abgestimmt sind. Dazu zählten vor allem Reality-Shows mit Prominenten, aber auch Doku-Soaps, Talent- und Casting-Shows.

Die "Television"-Studie von IP und RTL analysiert jährlich die Entwicklungen bei 900 TV-Sendern in 36 europäischen Ländern sowie in den USA und Japan. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das TV-Gerät ist nicht mehr wegzudenken aus den europäischen Wohnzimmern: Immer länger nutzt man Programmangebote der Sender.

Share if you care.