Umberto Eco setzt sich für von der Mafia bedrohten Kollegen ein

17. Oktober 2006, 21:33
2 Postings

Autor appellierte, Roberto Saviano nach Erscheinen seines Buches "Gomorra" nicht im Stich zu lassen

Rom - Nach Morddrohungen gegen den Autor eines Enthüllungsbuches über die Mafia ist der italienische Bestsellerautor Umberto Eco für seinen Berufskollegen in die Bresche gesprungen. "Wir dürfen Saviano nicht allein lassen wie (die von der Mafia ermordeten Anti-Mafia-Richter) Falcone und Borsellino", sagte Eco am Sonntagabend im italienischen Fernsehen.

Namen bekannt

Der Autor Roberto Saviano hatte nach Erscheinen seines Buches "Gomorra" über die napoletanische Camorra Drohbriefe und anonyme nächtliche Anrufe bekommen. Eco forderte ein Eingreifen des Staates: "In diesem Fall kennen wir sogar die Namen und Vornamen derjenigen, von denen diese Drohungen stammen", sagte er. Der Staat müsse offensiv gegen die Mafia vorgehen.

Begleitschutz

Saviano, dessen Buch in Italien seit fünf Monaten auf der Bestsellerliste steht, bekam am Montag eine Polizei-Eskorte zum Schutz zugeordnet, wie das Innenministerium in Rom mitteilte. Minister Giuliano Amato habe den Fall zur Chefsache gemacht. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der italienische Bestseller-Autor Umberto Eco.

Share if you care.