Capello fordert seine Stars

17. Oktober 2006, 23:05
43 Postings

Real-Madrid-Trainer vor der Partie bei Steaua Bukarest: "Eine solch lasche Einstellung wie in Getafe will ich nicht noch einmal erleben"

Wien - Olympique Lyon, Manchester United, Arsenal London, Chelsea London, Bayern München und Valencia CF gehen in dieser Woche mit einer makellosen Bilanz in die dritte Runde der Fußball-Champions-League. Vor dem großen Schlager am Mittwoch zwischen Chelsea und Titelverteidiger FC Barcelona könnten am Dienstag Lyon (bei Dynamo Kiew), "ManU" (gegen FC Kopenhagen) und Arsenal (bei ZSKA Moskau) mit dem dritten Sieg einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen.

In Gruppe E will Lyon seinen beeindruckenden Lauf fortsetzen. Der französische Serienmeister hat neun Spiele in Folge gewonnen und geht nun gegen das punktlose Schlusslicht Dynamo Kiew (2:9 Tore) auf die Nummer zehn los. "Wir müssen auf der Hut sein, weil Kiew nichts mehr zu verlieren hat. Nach den Niederlagen gegen Steaua Bukarest und Real Madrid werden sie mit einer Alles-oder-Nichts-Einstellung ins Spiel gehen", meinte Lyon-Trainer Gerard Houllier.

Im zweiten Spiel der Gruppe E steht Real Madrid in Bukarest unter Druck. Eine Niederlage würde die Spanier aus den Aufstiegsplätzen verdrängen, die Bilanz und aktuelle Form spricht aber nicht für Real. Seit 43 Jahren hat Real in Rumänien nicht mehr gewonnen, am Wochenende hat sich das Star-Ensemble gegen Getafe mit 0:1 blamiert. Trainer Fabio Capello rüttelte sein Team mit einer Standpauke wach: "Eine solch lasche Einstellung wie in Getafe will ich nicht noch einmal erleben. Das war das letzte Mal."

Um Schwung ins alarmierend behäbige Real-Team zu bringen, könnte Capello auf Robinho setzen und den gegen Getafe ausgewechselten Beckham zu einer neuerlichen Zwangspause verurteilen. Kapitän Raul wollte von einer drohenden Krise nach nur einer Niederlage nichts wissen und setzt auf die bevorstehende Woche der Wahrheit mit dem nationalen Spitzenduell zum Ausklang. "Wenn wir in Bukarest gewinnen und am Sonntag gegen den FC Barcelona, wird sich alles wieder einrenken."

In Gruppe F könnten die beiden britischen Teams ManU und Celtic Glasgow mit Heimvorteil die Weichen auf Achtelfinale stellen. Manchester empfängt Champions-League-Neuling FC Kopenhagen. United hat im Europacup in den jüngsten 28 Heimspielen ein einziges verloren, die Dänen sind noch ohne Sieg und ohne Tor in der europäischen Königsklasse. Auch Celtic geht mit einer beeindruckenden Heimstärke in die Partie gegen Benfica Lissabon. Die Schotten peilen den 19. Europacup-Heimsieg in Serie an, während Benfica so wie Kopenhagen noch auf das erste CL-Saisontor wartet.

In Moskau kommt es beim Gastspiel des unterlegenen Finalisten der Vorsaison zum Schlager der Gruppe G. Arsenal hält beim Punktemaximum, ZSKA ist ebenfalls noch ungeschlagen. Die Engländer sind in Moskau noch ohne Sieg, haben aber zuletzt von acht Auswärtspartien sechs gewonnen und zwei remisiert. Der FC Porto und der Hamburger SV spielen in Portugal um die wohl letzte Aufstiegschance.

In Gruppe H rechnet sich der RSC Anderlecht gute Chancen auf einen Heimsieg gegen den AC Milan aus. Nach dem 4:0-Sieg gegen Austrias UEFA-Cup-Gegner Waregem und der wenig überzeugenden Leistung von Milan gegen Sampdoria (1:1) ist Coach Frank Vercauteren zuversichtlich. "Wir hatten ein perfektes Spiel und wir sind in perfekter Form für das Milan-Spiel. Das ist möglicherweise die perfekte Chance, um am Dienstag zu gewinnen. Milan ist ein Top-Team, aber sie hatten auf und abseits des Platzes Probleme, und wir hoffen, dass wir ihnen noch mehr Probleme bereiten können", erklärte Vercauteren.

Milan-Trainer Carlo Ancelotti wandte sich nach dem vierten Remis in Folge vor dem Abflug an die Fans: "Behaltet die Ruhe. Milan wird wieder gut spielen, Tore machen, siegen und euch viel Spaß bereiten." Sorgen bereitet vor allem das Sturm-Duo Alberto Gilardino und Filippo Inzaghi, das seit über einem Monat nicht getroffen hat. Bei Lille will AEK Athen endlich die Rekord-Negativserie beenden. Die Griechen haben nach 20 Champions-League-Spielen noch immer keinen Sieg, Lille immerhin 2 aus 14 Partien.(APA)

Alle Spiele am Dienstag:

Gruppe E:

  • 20:45 Steaua Bukarest - Real Madrid
  • 20:45 Dynamo Kiew - Olympique Lyon

    Gruppe F:

  • 20:45 Celtic Glasgow - Benfica Lissabon
  • 20:45 Manchester United - FC Kopenhagen

    Gruppe G:

  • 18:30 ZSKA Moskau - Arsenal London
  • 20:45 FC Porto - Hamburger SV

    Gruppe H:

  • 20:45 RSC Anderlecht - AC Milan
  • 20:45 OSC Lille - AEK Athen
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Fabio Capello ist verärgert.

    Share if you care.