Playstation 3: Gratis-Online-Service als Konkurrenz zu XBox Live

7. November 2006, 10:49
posten

Wenige Wochen vor dem US-Launch der Spielekonsole gibt Sony weiteren Einblick in sein Online-Angebot

Während europäische SpielerInnen noch bis nächsten März warten müssen, um eine Playstation 3 in den heimischen Läden bestaunen zu dürfen, steht der Launch in den USA und Japan bereits kurz bevor. Eine der zentralen Komponenten im Kampf um die Vorherrschaft am Konsolenmarkt wird dieses mal auch das jeweilige Online-Angebot sein. Microsoft hat mit XBox Live einiges vorgelegt, Sony will da aber nicht hinten an stehen, gegenüber Eurogamer hat man weitere Details verraten .

Gratis

So soll der Online-Service der Playstation 3 im Gegensatz zu XBox Live vollständig gebührenfrei sein, zahlen müssen die SpielerInnen lediglich für Zusatz-Features - etwa neue Auto oder Strecken für Gran Turismo - oder Premium Services wie spezielle Massenspiel-Events. Das Antreten gegeneinander im Netz ist hingegen integraler Bestandteil und - mal von den Hardwarekosten abgesehen - kostenlos.

Look

Das User Interface der Online-Funktionen orientiert sich dabei am Look der Playstation Portable, auch die Texteingabe erfolgt hier wie da über ein Auswahlkreuz. Bei der Playstation 3 lässt sich allerdings alternativ auch eine USB-Tastatur anschließen, um das Herumtippen zu beschleunigen.

Angebot

Zu den Standardservices gehören Voice- und Videochats ebenso wie die Möglichkeit Mails mit anderen SpielerInnen auszutauschen. Dabei kann man sich auch darüber informieren, ob befreundete SpielerInnen gerade online sein, entsprechende Benachrichtigungen werden auch während eines laufenden Spiels eingeblendet. Zu einer Live-Unterhaltung mit diesen muss im Gegensatz zu XBox Live derzeit allerdings noch das Spiel verlassen werden, dies könnte allerdings durch ein künftiges Software-Update behoben werden.

Netz

Zwischen den Spielen kann die Playstation 3 auch dazu benutzt werden, um im Web zu surfen - dem mitgelieferten Webbrowser sei dank. Dessen zentrale Rolle ist aber vor allem die Verbindung zum Playstation Store, immerhin sollen die SpielerInnen ja fleißig weitere Zusatzdienste kaufen. Dieser orientiert sich im Aussehen an Sonys Musikangebot Connect bzw. an iTunes.

Store

Im Angebot stehen dort dann vor allem Spieledemos, kostenlose und kostenpflichtige Games, sowie die zuvor Zusatzfeatures für einzelne Spiele. Für die Zukunft ist wohl auch zu erwarten, dass man Musik über den Playstation Store verkaufen wird. Zur Bezahlung gibt es eine eigene zentrale Geldbörse, anstatt auf eine Ersatz-Währung - wie Microsoft mit seinem Punktesystem - zu setzen, werden alle Preise in der jeweiligen Landeswährung dargestellt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.