Schwarz-Blau-Orange: Für FPÖ "derzeit nicht denkbar"

25. Oktober 2006, 15:44
430 Postings

Blaue Absage an Schüssel: "Es ist unwahrscheinlich, dass wir den großen Wahlverlierer in den Kanzlerstuhl hieven"

Wien - FPÖ-Geralsekretär Harald Vilimsky lassen neuerliche Gedankenspiele von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel bezüglich einer Dreier-Koalition kalt: "Es ist unwahrscheinlich, dass wir den großen Wahlverlierer in den Kanzlerstuhl hieven", meinte er als Reaktion auf Aussagen Schüssels in der Samstag-Ausgabe des "Kurier". Dort hatte der Kanzler die Möglichkeit einer Dreier-Koalition anklingen lassen.

"Wir lassen uns nicht unter Druck setzen, weil es angeblich nur eine Möglichkeit gibt", hatte Schüssel in dem Interview Alternativen zu einer Großen Koalition angedeutet. Vilimsky sieht derzeit weniger Möglichkeiten: "Nur wenn die komplette Schüssel-Mannschaft in die politische Pension geht", könne man sich in der FPÖ Gespräche bezüglich einer Zusammenarbeit von ÖVP, FPÖ und BZÖ vorstellen. Und weiter: "Dann können wir reden." Der FPÖ-Generalsekretär sprach außerdem von "atmosphärischen Störungen", was die Beziehung zur ÖVP betrifft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blau will nicht Schwarz zu Schwarz-Blau-Orange verhelfen, "derzeit" jedenfalls.

Share if you care.