Einen Big Mac, ein Cola und einen Trojaner bitte

19. Jänner 2007, 13:04
61 Postings

McDonalds verschenkt bei Promo-Aktion 10.000 MP3-Player mit kleinem Schönheitsfehler: Einem gefährlichen Trojaner

Der Fast Food-Konzern McDonalds ist weltweit nicht nur einer der häufig frequentierten sonder auch einer der am häufigsten ins Schussfeld der Kritik gerät. Manchmal macht man es aber den KritikerInnen auch wirklich leicht, wie eine aktuelle Promo-Aktion in Japan verdeutlicht.

MP3s

In Zusammenarbeit mit Coca-Cola startete man ein Gewinnspiel: Zahlreiche Cola-Trinkbecher enthielten eine speziellen Code. Wer diesen per Textnachricht an McDonalds schickte, durfte sich bald schon über den Gewinn eines von insgesamt 10.000 MP3-Playern freuen.

Zusatzausstattung

Der unerfreuliche Teil kam für die solcherart Beschenkten allerdings erst nachdem sie das Gerät erstmals in Betrieb nahmen: Denn neben einem McDonalds-Logo und 10 mitgelieferten Songs hatte der Player noch eine weitere ganz spezielle "Sonderausstattung" - einen Trojaner.

Spionage

Konkret handelt es sich dabei um QQpass , der sich bei seinen "Features" ebenfalls nicht lumpen lässt. Einmal auf einem Windows-PC eingelangt, spioniert er künftig eingegebene Passwörter aus und verschickt sie an einen Server ins Internet.

Reaktion

McDonalds Japan hat das Problem mittlerweile eingestanden und sich bei seinen KundInnen für den Vorfall entschuldigt. Außerdem hat man eine 24-Stunden-Hotline für Rückfragen eingerichtet. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.