Fujitsu Siemens Computers kündigt Gewinn-Rückgang an

18. Oktober 2006, 10:12
posten

Auch Erlös- und Ergebnisziele seien für 2008 in Gefahr - FSC-Chef Bernd Bischoff: Einschnitte unvermeidlich

Unmittelbar vor Bekanntgabe der Halbjahreszahlen hat der Computerhersteller Fujitsu Siemens Computers (FSC) einen Gewinnrückgang angekündigt. Im Vergleich zum Vorjahr sei der Gewinn gesunken, sagte FSC-Chef Bernd Bischoff der "Financial Times Deutschland" laut Vorab-Bericht aus der Montagausgabe. Angesichts der schwachen Branchenkonjunktur seien auch die Erlös- und Ergebnisziele für 2008 in Gefahr.

Nachenken

Einschnitte seien deshalb unvermeidlich. "Der harte Preiswettbewerb auf dem IT-Markt zwingt uns, über alles nachzudenken", sagte Bischoff. Europas größtem PC-Hersteller FSC breche das Geschäft in Deutschland weg, berichtete die Zeitung. "Ich hätte nicht mit solch einem plötzlichem Rückgang im ersten Halbjahr gerechnet", sagte Bischoff. Der Einbruch sei in der zweiten Jahreshälfte kaum aufzuholen. FSC will seine Halbjahres-Zahlen am Montag bekannt geben.

FSC hat bereits angekündigt, bis Herbst 2007 in Deutschland 300 Stellen streichen. Grund dafür sei das schlecht laufende Geschäft. Die gemeinsame Tochter von Fujitsu und Siemens beschäftigt den Angaben zufolge insgesamt 6.800 Mitarbeiter. Um Kosten zu senken, laufen seit Monaten Gespräche über eine Verlängerung der Arbeitszeit von 35 auf 40 Stunden.

Wachstum

Der Zeitung zufolge sehen die vor einigen Monaten FSC verkündeten Ziele einen Umsatzanstieg auf zehn Milliarden Euro bis 2008 und eine Steigerung der Gewinnmarge von 1,4 auf 2,5 Prozent vor. Bischoff sagte, man dürfe sich von einem schlecht laufenden Halbjahr "nicht total zurückwerfen" lassen. Wenn sich der Markt besser entwickeln sollte als derzeit, seien die Ziele noch erreichbar. "Ob wir es ein halbes Jahr früher oder später schaffen - das Entscheidende ist, dass die Richtung stimmt." (APA)

Share if you care.