Ansichtssache: Offenheit im Knast

15. Oktober 2006, 19:44
5 Postings
foto aus dem besprochenen band
Bild 1 von 3

Ungewöhnliche Porträts gefangener Frauen: Die ehemalige RAF-Aktivistin Eva Haule hat ihre Mitgefangenen fotografiert.

* * *


Sie hätte auch Fotos machen können, wie es sie viele gibt aus dem Knast: mit Gittern vor den Fenstern, hinter denen Frauen leben, in deren Gesichtern das blanke Elend steht. Aber solche hoffnungslosen Bilder wollte Eva Haule nicht. Ihr ging es vielmehr darum zu zeigen, "dass da Frauen im Gefängnis sind, die eine bestimmte Würde ausstrahlen und sich nicht brechen lassen".

Die so spricht, ist selbst seit fast zwanzig Jahren inhaftiert. Drei Jahre davon verbrachte sie in Einzelhaft. Das war für RAF-Mitglieder durchaus üblich. Eva Haule, Tochter einer gutbürgerlichen Familie aus der Nähe von Stuttgart, gehörte in den Achtzigerjahren zur Roten Armee Fraktion. 1984 ging sie in den Untergrund. Zwei Jahre später, 1986, wurde sie verhaftet. Seitdem sitzt sie im Gefängnis.

Share if you care.