Fehlstart für Fürstenfeld

20. Oktober 2006, 22:52
posten

Titelanwärter verlor in Klosterneuburg - Burgenland Derby an Mattersburg - Favoritensiege am Samstag

Wien - Mit fünf Heimsiegen und einer großen Überraschung hat die Basketball-Bundesliga-Saison der Herren begonnen, abgeschlossen wird die erste Runde am Montag mit dem Schlager zwischen Meister Swans Gmunden und WBC Wels (19:15 Uhr/live Premiere Austria). In den beiden Sonntagspielen besiegten die Dukes aus Klosterneuburg die als Titel-Mitfavoriten gehandelten Panthers aus Fürstenfeld mit 76:72 (33:40), die Mattersburg 49ers setzen sich im Burgenland-Derby gegen Aufsteiger Güssing Knights mit 84:74 (36:40) durch.

Edwards zämt Panthers

Für die Fürstenfelder begann die Saison mit einer herben Enttäuschung. Das steirische Team führte über weite Strecken, verpasste es aber, sich entscheidend abzusetzen. 2:20 Minuten vor Schluss gingen die Hausherren erstmals seit Mitte des zweiten Viertels wieder in Führung und spielten den Sieg nach Hause. Überragender Akteur der Klosterneuburger war US-Legionär Bryan Edwards mit 33 Punkten. "Wir haben mit Herz und Kampfgeist gewonnen", sagte Dukes-Coach Werner Sallomon.

Die ersten drei Spiele der neuen Saison in der österreichischen Basketball-Bundesliga der Herren (ÖBL) brachten am Samstag die erwarteten Favoritensiege. Die Vorjahres-Halbfinalisten Kapfenberg Bulls (83:67 gegen die Wörthersee Piraten) und Traiskirchen Lions (99:72 gegen St. Pölten) fuhren zum Auftakt ebenso ungefährdet zwei Punkte ein wie die Oberwart Gunners, die sich gegen Aufsteiger Basket Clubs of Vienna 83:66 durchsetzten.

Kapfenberg versenkte Piraten Der ehemalige Serienmeister Kapfenberg hatte zum Saisonstart zunächst mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen und fabrizierte einige vermeidbare Ballverluste, die die Wörthersee Piraten zu einer 40:35-Pausenführung nützten. Nach der Pause setzten die Obersteirer ihr taktisches Konzept deutlich besser um, drehten die Partie. "Man hat gesehen, dass jede Menge drinnen ist, wenn wir konzentriert spielen", meinte Erfolgscoach Michael Schrittwieser.

Mann des Abends war allerdings Traiskirchen-Neuzugang Stjepan Stazic. Das 28-jährige "Enfant terrible" erzielte im Niederösterreich-Derby 37 Punkte, verwertete dabei acht seiner elf Drei-Punkte-Würfe. Den Grundstein zum 99:72-Sieg legten die Traiskirchner im zweiten Viertel mit 27:10. Der 41-jährige "Heimkehrer" Neno Asceric, der in St. Pölten primär als Assistant Coach fungiert, kam nicht zum Einsatz.

Rückkehr der Basket Clubs Stazic' Ex-Verein, die Basket Clubs of Vienna, hielten bei ihrer erstmaligen Rückkehr in die höchste Spielklasse nach fünf Jahren in Oberwart vor allem im ersten Viertel dagegen, waren aber ohne echte Siegchance. (APA)

Samstag-Ergebnisse vom Saisonauftakt der Österreichischen Basketball-Bundesliga der Herren (ÖBL):

  • Arkadia Traiskirchen - St. Pöltner Haie 99:72 (51:27). Beste Werfer: Stazic 37, Geisler 16 bzw. Gouard 16, Avramovic 14

  • Macabido Gunners Oberwart - Basket Clubs of Vienna 83:66 (39:31). Beste Werfer: Johnson, Muirhead je 19 bzw. Rhynes 21, Rajkovic 12

  • Bulls Kapfenberg - Wörthersee Piraten 83:67 (35:40). Beste Werfer: Suljanovic 21, Forrestal 17 bzw. Grum 25, Gavran 12
    Share if you care.