Taliban töten zwei Kanadier

19. Oktober 2006, 14:03
1 Posting

Schwere Gefechte in Kandahar - Italienischer Reporter entführt

Kandahar - Bei einem Angriff im Süden Afghanistans sind am Wochenende zwei kanadische Isaf-Soldaten getötet worden. Nach Angaben des kanadischen Verteidigungsministeriums geriet ihre Einheit in der Provinz Kandahar in einen Hinterhalt. Zwei weitere Soldaten seien verletzt worden.

Laut der internationalen Schutztruppe (Isaf) griffen die Rebellen die Soldaten unter anderem mit Raketenwerfern an. Anschließend hätten sie sich dreistündige Gefechte mit den kanadischen Isaf-Truppen geliefert. Kandahar war früher die Hochburg des gestürzten Taliban-Regimes. In der Unruheprovinz sind vorwiegend kanadische Einheiten stationiert. Seit 2002 verloren bereits 42 kanadische Soldaten in Afghanistan ihr Leben, darunter 34 allein in diesem Jahr.

Politiker erschossen

Am Sonntag starben bei mehreren weiteren Anschlägen mindestens sechs Menschen. Unter den Opfern sei auch ein Abgeordneter des Provinzparlaments in Kandahar, hieß es. Ein Mann auf einem Motorrad habe den Parlamentarier vor dessen Büro niedergeschossen. In der im Westen gelegenen Stadt Herat starben zwei Zivilisten, als eine am Straßenrand deponierte Bombe explodierte.

Die Behörden suchen unterdessen nach dem italienischen Foto-Journalisten Gabriele Torselli, der ebenfalls im unruhigen Süden von Bewaffneten verschleppt worden war. Die radikal-islamischen Taliban leugneten eine Beteiligung an der Entführung. Erst vergangene Woche waren zwei deutsche Reporter im relativ ruhigen Norden Afghanistans erschossen worden.

Die Gewalt in Afghanistan ist in diesem Jahr so eskaliert wie noch nie zuvor seit dem Sturz der Taliban durch US-geführte Truppen im Jahr 2001. (AFP, Reuters/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 16.10.2006)

Share if you care.