Vodafone gibt nationalen Töchtern mehr Verantwortung

22. Oktober 2006, 17:07
posten

Konzernsparte "Neue Geschäftsfelder und Innovation" wird aufgelöst und nationalen Töchtern übertragen

Der britische Mobilfunkriese Vodafone ändert seine erst im Mai angepasste Konzernstruktur erneut und stärkt dabei die nationalen Töchter. Im Zuge dessen verlasse der Chef der Sparte "Neue Geschäftsfelder und Innovation", Thomas Geitner, das Unternehmen zum Jahresende, teilte Vodafone am Freitag mit.

Sparte wird aufgelöst

Wie ein Sprecher von Vodafone Deutschland erläuterte, wird die Sparte aufgelöst: Die operative Verantwortung werde an die jeweiligen nationalen Töchter übertragen. Die strategische Verantwortung für den Innovationsbereich übernehme Vodafone-Strategiechef Alan Harper.

Personelles

Im Zuge der Umstrukturierung berichte künftig der Chef der deutschen Vodafone-Festnetzsparte Arcor, Harald Stöber, an den Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen, erläuterte der Sprecher. Bisher berichtete Stöber direkt an Geitner. Joussen wiederum sei nach wie vor dem Chef der Europa-Sparte, Vittorio Colao, unterstellt.

Rückkehr

Colao war im Oktober zu Vodafone zurückgekehrt und hatte die Aufgabe als Europa-Chef von Bill Morrow übernommen, der zurückgetreten war. Paul Donovan verantwortet nach wie die Sparte Mitteleuropa, Nahost und Asien-Pazifik. (apa)

Share if you care.