Plassnik gratuliert neuem UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon

14. Oktober 2006, 13:12
posten

Außenministerin lädt "Mann des Ausgleichs" zu Besuch nach Wien ein - Schweiz dankt Annan für seine Tätigkeit

Wien/Bern - Außenministerin Ursula Plassnik hat dem Südkoreaner Ban Ki-Moon zu seiner Wahl zum UNO-Generalsekretär gratuliert. "Seine langjährige Erfahrung und exzellenten Kenntnisse, die er sich durch seine Arbeit im Dienste der Vereinten Nationen erworben hat, werden der UNO und damit uns allen zugute kommen", teilte Plassnik am Samstag in einer Aussendung mit. Sie äußerte die Hoffnung, dass das unter seinem Vorgänger Kofi Annan eingeleitete "ehrgeizige Fitnessprogramm" für die UNO fortsetzen werde. "Als neuer UNO-Generalsekretär wird er als Mann des Ausgleichs eine bedeutende Rolle spielen."

"Besondere Sensibilität"

Plassnik wies auch darauf hin, dass Ban Ki-Moon wegen seiner Herkunft und politischen Tätigkeit eine "besondere Sensibilität" für den derzeit gerade akuten Atomkonflikt mit Nordkorea mitbringe. Der nordkoreanische Atomtest habe gezeigt, "wie wichtig die Vereinten Nationen für den Weltfrieden sind".

"Besonders freut es mich, dass wir in Ban Ki-Moon einen Freund und Kenner Österreichs haben, der den UNO-Sitz in Wien und seine Bedeutung aus eigener Erfahrung kennt. Er ist damit ein Garant für die weitere Vertiefung der Beziehungen zwischen den Vereinten Nationen und Wien", unterstrich die Außenministerin. Plassnik lud Ban Ki-Moon in ihrem Glückwunschschreiben auch gleich zu einem Besuch nach Wien ein.

Stärkung des internationalen Genfs

Auch das Schweizer Außenministerium gratulierte dem neu gewählten UNO-Generalsekretär, der sein Amt Anfang 2007 antritt. Sie erwartet von ihm "eine weitere Stärkung des internationalen Genfs als Sitz von wichtigen Organisationen des UNO-Systems", heißt es in einer am Samstag in Bern veröffentlichten Aussendung. Die Schweiz wünsche Ban bei der Ausübung seiner Tätigkeit "die notwendige Kraft und Ausdauer" und wünsche sich, dass er sich mit "seiner ganzen Kraft" hinter die laufenden Bemühungen zur UNO-Reform stelle. Das Außenamt bedankte sich auch für die Tätigkeit des scheidenden Generalsekretärs Kofi Annan. Er habe sich mit unermüdlicher Energie und großem persönlichen Einsatz zum Wohle der Weltgemeinschaft eingesetzt.(APA/sda)

Share if you care.