2000 Stufen aus Stahl auf Grazer Berg

16. Oktober 2006, 11:36
3 Postings

Die Grazer Stadtpolitiker planen, den Hausberg "Plabutsch" zu attraktivieren

Graz - Ein steirischer ORF-Poster verschaffte am Freitag seiner Irritation so Luft: "Sat's es deppat?" Er hatte soeben gelesen, dass die Grazer Stadtregierung eine neue Idee hat. Die Stadtpolitiker planen, den "Plabutsch" - einer der Hausberge - zu attraktivieren. Es soll dort eine "Aufstiegshilfe" der besonderen Art errichtet werden.

Konkret: Die Stadt plant eine Treppe aus Stahl auf den Berg zu bauen. Exakte 2010 Stufen soll sie umfassen. Um etliche mehr als etwa auf das Empire State Building führen, wurde rasch nachgerechnet. Die Kosten dafür sollen bei rund 800.000 Euro liegen.

"Kopflose Politik"

Die Grünen regierten auf das Bauvorhaben am Berg mit "Verwunderung über die kopflose Politik in Graz". Seit Jahren werde über die finanzielle Krise der Stadt lamentiert und "gleichzeitig werden nun teure Konzepte präsentiert, die jenseits des realen Bedarfes liegen", kritisierte die Finanzsprecherin der Grünen, Lisa Rücker.

Mit dem Geld für die Stahlstiege, die entlang der bestehenden Lifttrasse projektiert ist, sollten stattdessen Wald flächen am Plabutsch aufgekauft werden, um Schlägerungen des Waldes zu verhindern, sagte Rücker. (mue, DER STANDARD Printausgabe, 14./15.10.2006)

Share if you care.