Rekord-Schneestürme im Nordosten der USA

16. Oktober 2006, 11:51
4 Postings

60 Zentimeter Neuschnee im Bundesstaat New York - 300.000 Menschen ohne Strom

Washington/Buffalo - Für die Jahreszeit ungewöhnlich schwere Schneestürme haben im Nordosten der USA für Chaos gesorgt. In Buffalo (US-Bundesstaat New York) fielen nach Angaben der Meteorologen bis zu 60 Zentimeter Schnee. Für mehr als 300.000 Menschen sei die Stromversorgung zusammengebrochen, berichtete der Fernsehsender "Weather Channel" am Freitag.

Die Schulen seien geschlossen worden. Nach zahlreichen Unfällen hätten die Behörden überflüssige Autofahrten untersagt. Nach einem Stromausfall musste selbst der Flughafen zeitweise schließen. Für die Stadt am Erie-See ist es bereits jetzt der schneereichste Oktober in der Geschichte, teilte der lokale Fernsehsender WKYC mit.

Der Schneesturm, begünstigt durch die warmen Wassertemperaturen des Erie-Sees, zog bereits am Donnerstagabend auf und wütete die ganze Nacht hindurch. Zahlreiche Bäume knickten um, weil der Schnee auf das Herbstlaub fiel und damit das Gewicht zu groß wurde. Nach Angaben der Behörden wurden viele Häuser, Autos und Stromleitungen durch umfallende Bäume beschädigt.

In der Autostadt Detroit, wo der Sturm Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreichten, waren dies die frühesten Schneefälle seit Beginn der Wetteraufzeichnung, berichtete der US-Fernsehsender Fox News. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.