Deutsche Telekom will bald mit Internet-Fernsehen starten

22. Oktober 2006, 17:07
posten

"Triple-Play"-Angebot will die Marktanteile im Festnetz verteidigen

Die Deutsche Telekom will in Kürze mit der Vermarktung ihres Kombiangebots aus Telefonie, Internet und Unterhaltung beginnen. "Mit einem zeitnahen Start ist zu rechnen", sagte ein T-Online-Sprecher am Freitag. Den Starttermin 17. Oktober, den die "Financial Times Deutschland" für das unter dem Namen T-Home angebotene Produkt genannt hatte, wollte er nicht bestätigen.

Marktanteile im Festnetz verteidigen

Mit dem so genannten "Triple-Play"-Angebot will die Telekom Marktanteile im Festnetz verteidigen. Ursprüngliches Ziel von Festnetzchef Walter Raizner war es, das Fernsehen über das Internet bereits zur Jahresmitte anzubieten. Medienberichten zufolge gab es aber Probleme mit der Software-Plattform von Microsoft.

Pferd

Ein Zugpferd des Angebots ist die Übertragung der Fußball-Bundesliga, für die sich die Telekom die Internet-Liverechte für drei Spielzeiten gesichert hat. Das Bundesliga-Angebot wird vom Bezahlfernsehsender Premiere produziert, der auch sein restliches Angebot in das Internetfernsehangebot der Telekom einspeist. Beim günstigsten Triple-Play-Angebot - es kostet rund 66 Euro monatlich - kann der Kunde allerdings das Internet-Fernsehprogramm nichrt empfangen. Er surft dabei auch nicht über das besonders schnelle VDSL-Netz, Video auf Abruf ist hingegen möglich.

Um die Fernsehangebote von T-Home nutzen zu können, muss der Kunde über das neue Hochgeschwindigkeitsnetz (VDSL) verfügen, das derzeit in zehn deutschen Ballungsräumen ausgebaut ist. VDSL erlaubt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Standard sind derzeit bis zu drei Megabit pro Sekunde. In der Anfangszeit können Kunden das Netz allerdings zunächst nur mit der halben Geschwindigkeit nutzen. An 50-Megabit-Anschlüssen werde aber gearbeitet, sagte der Sprecher. Sie sollen ab Dezember nach und nach installiert werden.

Freie Sender

Für 60 freie TV-Sender und Surfen über eine VDSL-Verbindung muss ein Kunde insgesamt rund 81 Euro monatlich zahlen. Rund 91 Euro kostet es, wenn er für zusätzliche Pay-TV-Sender sehen will. Bei beiden Angeboten kann das komplette Bundesliga-Paket über VDSL für rund zehn Euro hinzugebucht werden. Auch die anderen Premiere-Kanäle kosten extra. (APA/Reuters)

Share if you care.