Marach im Achtelfinale ausgeschieden

12. Oktober 2006, 17:28
posten

Nach 87 Minuten war gegen den Argentinier David Nalbandian Schluss

Wien - Oliver Marach ist am Donnerstag erwartungsgemäß im Achtelfinale der BA-CA-Trophy ausgeschieden. Der 26-jährige Steirer, der als Erster von insgesamt drei ÖTV-Spielern in der zweiten Wien-Runde im Einsatz war, musste sich dem als Nummer 2 gesetzten Argentinier David Nalbandian nach 87 Minuten mit 2:6,3:6 geschlagen geben. Nalbandian trifft im Viertelfinale auf Fernando Gonzalez (CHI-5). Im Anschluss an diese Partie begann die Partie zwischen Jürgen Melzer und dem polnischen Qualifikanten Lukasz Kubot.

"Ich war am Anfang sehr nervös, man spielt ja nicht jeden Tag gegen eine Nummer 4 der Welt. Da sind von 10 Vorhandschlägen 7 am Rahmen gelandet", meinte Marach. Im ersten Satz ließ der ÖTV-Daviscupper im fünften Game bei 2:2 gleich fünf Breakbälle ungenützt, um dann im nächsten Spiel gleich selbst den Aufschlag abzugeben.

Im zweiten Durchgang ("Da habe ich dann besser gespielt") gelang Marach das Break zum 3:2, danach machte er aber kein Game mehr gegen den regierenden Masters-Cup-Sieger. Nalbandian hetzte Marach hin und her. "Ja, er hat mich viel auf die Reise geschickt und ich bin derzeit nun einmal kein 'Fitness-Viech'", sagte der Schützling von Ronnie Leitgeb.

Mit seinem neuen Coach will er nun eine Woche in Bozen trainieren, ehe es zur Qualifikation nach Basel geht. Sollte es ihm dort gut laufen, dann erspart er sich den Trip nach Seoul. Danach stehen noch Challenger in Preßburg und Dnjepropetrowsk auf dem Programm. Primäres Ziel für Marach: Den Top-100-Status zu halten. "Ich will bei den Australian Open unbedingt im Hauptbewerb stehen."

Auch körperlich will er sich für 2007 wieder in Schwung bringen. Sein Blutbild ist alles andere als in Ordnung, er muss sich auch mit einer Menge diverser Aminosäuren versorgen. "Seit ich das regelmäßig nehm, geht es mir viel besser." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Oliver Marach.

Share if you care.