Einfach reine Malerei: Herbert Brandl im Österreich-Pavillon in Venedig

13. Oktober 2006, 12:27
9 Postings

Und Kommissär bei der Biennale von Venedig 2007 ist der Leiter der Hamburger Deichtorhallen Robert Fleck

Wien – "Ich glaube die Auswahl ist die richtige."

Ebenso zufrieden wie Herbert Brandl über seine Nominierung zum Vertreter Österreichs auf der kommenden Biennale von Venedig (vom 10. Juni bis 21. November 2007) zeigten sich Kurator Robert Fleck und der noch verantwortliche VP-Kunststaatssekretär Franz Morak. Fleck, seit 2004 Leiter der Hamburger Deichtorhallen, sieht das Werk Herbert Brandls als "international sehr präsent, aber nicht überrepräsentiert" und begründet seine Wahl damit, dass der von Brandl bespielte Pavillon "wahrscheinlich der einzige von den großen Länderpavillons sein wird, der mit Malerei bespielt wird".

So zeigen etwa Deutschland mit Isa Genzken, Großbritannien mit Tracy Emin, Frankreich mit Sophie Calle oder die USA mit einer Werkauswahl des 1996 verstorbenen Kubaners Felix Gonzales-Torres skulpturale bzw. installative Arbeiten. Herbert Brandl wird für den Josef-Hoffmann-Pavillon in den Giardini eine neue Werkgruppe erarbeiten, dabei aber weder besonders intensiv auf den Bau selbst, noch auf ein Biennale-bezogenes Thema eingehen. Er wird schlicht seine Malerei weiter vorantreiben. Brandl erprobt bildgebende Verfahren, nimmt unter den Malern seiner Generation, die unsinnigerweise immer noch gerne in das 80er-Jahre-Logo "Heftige Malerei" gepresst werden, die vielleicht methodischste Position ein. Fotos etwa sind ihm Anlassfälle, zu erproben, auf wie viele Elemente sich ein Bild reduzieren lässt und dennoch als Landschaft, als Berg, als Wald erkennbar bleibt. Wo liegt der Kipppunkt zischen dem Wiedererkennungswert als Gegenstand und der rein emotionalen Wirkung als Farbfeld?

Kurator Robert Fleck zeigte sich "positiv überrascht vom Maß an Unabhängigkeit", das er im Staatssekretariat für sich vorgefunden hat. (mm/ DER STANDARD, Printausgabe, 13.10.2006)

  • Österreichs Team für Venedig: Herbert Brandl (li.), Robert Fleck.
    foto: hartl/hbf

    Österreichs Team für Venedig: Herbert Brandl (li.), Robert Fleck.

  • Herbert Brandls Suche nach der Essenz bildgebender Verfahren: Was macht etwa Monumentalität aus?
    foto: galerie schwarzwälder

    Herbert Brandls Suche nach der Essenz bildgebender Verfahren: Was macht etwa Monumentalität aus?

Share if you care.