Alternative Heizformen weiter unbeliebt

19. Oktober 2006, 17:44
posten

Fast zwei Drittel der Österreicher sind nicht bereit, für alternative und umweltfreundliche Energieformen tiefer ins Geldbörserl zu greifen

Wien - Drei von vier Österreichern gehen davon aus, dass sie im kommenden Winter mehr Geld fürs Heizen ausgeben müssen als im Vorjahr. Dennoch sind 64 Prozent nicht bereit, für alternative oder umweltfreundliche Energieformen mehr als bisher zu bezahlen. Dies geht aus einer heute, Donnerstag, veröffentlichten OGM-Umfrage hervor.

Immerhin 16 Prozent würden eine Preissteigerung akzeptieren. Aufgrund von Erfahrungswerten gehen die OGM-Meinungsforscher aber davon aus, "dass es bei den meisten beim guten Vorsatz bleiben wird". Jeder fünfte Österreicher, gut 20 Prozent, bliebe in der Frage der teureren, aber umweltschonenderen Heizkostenvariante eine Antwort schuldig.

Dennoch rechnen rund drei Viertel (73 Prozent) heuer mit höheren Heizkosten. Nur 22 Prozent gehen für die kommende Heizsaison von einer gleich bleibenden Belastung des Haushaltsbudgets aus. Mit einer sinkenden Heizrechnung rechnen lediglich 2 Prozent. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/matthias cremer
Share if you care.