Jeder Zweite bereit zu betrieblicher Altersvorsorge

13. November 2006, 09:18
9 Postings

Umfrage: Erschreckend geringes Wissen über finanzielle Vorsorge - Österreicher veranschla­gen im Schnitt 56 Euro im Monat Eigenleistung

Heidelberg/Wien - Jeder zweite Österreicher ist zu Eigenleistungen zur betrieblichen Altersvorsorge bereit. Laut einer Umfrage des Linzer market-Instituts wären immerhin 45 Prozent der Gesamtbevölkerung bzw. 56 Prozent der Berufstätigen bereit, Teile ihres Gehalts dafür zu verwenden. Im Durchschnitt wird von den Befragten dafür monatlich 56 Euro als Budget veranschlagt.

Ahnungslose Gesellschaft"

Erschreckend gering sei allerdings der Wissensstand der Menschen über die Möglichkeiten der finanziellen Vorsorge für die fernere Zukunft, sagte market-Geschäftsführer Werner Beutelmeyer bei einer Presseveranstaltung der ÖPAG Pensionskasse in Heidelberg. "Nur läppische 8 Prozent" würden sich "sehr gut" informiert fühlen, das sei "eigentlich ein Null-Ergebnis". "Wir haben beim Wissen über finanzielle Vorsorge eine ahnungslose Gesellschaft", so Beutelmeyer.

37 Prozent würden sich als "gut" informiert über finanzielle Vorsorge bezeichnen, 46 Prozent "mittelmäßig", 7 Prozent "eher schlecht" und 2 Prozent "ganz und gar nicht", ergab die im September durchgeführte Befragung von mehr als 500 Österreichern ab 18. Immerhin 82 Prozent würden jedoch erkennen, die persönliche Verantwortung für die finanzielle Vorsorge sei "sehr groß" (30 Prozent) bzw. "groß" (52 Prozent).

Hohe Unsicherheit

Zwei Drittel der Befragten, nämlich 64 Prozent, hätten eine hohe Unsicherheit bezüglich der Zukunft der gesetzlichen Altersvorsorge, so Beutelmeyer, bei den unter 60-Jährigen sogar knapp über 70 Prozent. Jeder Fünfte, 19 Prozent, würden sich schon für Vorsorge interessieren, meinen aber, sie könnten es sich nicht leisten; dieser Anteil steigt bei über 50-jährigen auf bis zu 26 Prozent an. 17 Prozent aller Befragten zeigten sich "ganz verwirrt über die Vielzahl der Produkte", 23 Prozent der unter 30-Jährigen, aber nur 15 Prozent in den älteren Gruppen.

Von jenen 45 Prozent, die grundsätzlich bereit wären, sich selbst mit Beiträgen an der betrieblichen Altersvorsorge zu beteiligen, erklärten 73 Prozent, sie könnten sich dafür bis zu 50 Euro im Monat vorstellen. Zu 51 bis 100 Euro pro Monat bekannten sich 18 Prozent, zu 101 bis 150 Euro nur noch 6 Prozent, und zu noch höheren Beträgen gar nur mehr 3 Prozent. Frauen sind ebenso wie ältere Menschen zu höheren Eigenleistungen bereit. Ebenso korreliert die Bereitschaft mit dem Wissen über finanzielle Vorsorge und grundsätzlich mit dem Bildungsgrad. Auch ist in Kleinstädten und Mittelstädten der Zuspruch höher als am Land, aber auch höher als in den Landeshauptstädten. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/heribert corn
Share if you care.