Carphone Warehouse übernimmt britisches AOL-Geschäft

18. Oktober 2006, 10:19
posten

Um 548 Mio. Euro

Carphone Warehouse übernimmt vom US-Konzern Time Warner das britische AOL-Geschäft und wird damit zum drittgrößten Anbieter von Breitbandanschlüssen in Großbritannien. Der Kauf habe ein Volumen von 370 Mio. Pfund (548 Mio. Euro) und soll bis Jahresende abgeschlossen sein, teilte der Mobilfunkkonzern am Mittwoch mit.

Durch die Übernahme soll der Vorsteuergewinn im laufenden Geschäftsjahr um zehn Mio. Pfund verbessert werden, für das nächste Geschäftsjahr wird mit 30 bis 40 Mio. Pfund gerechnet. Carphone-Aktien verteuerten sich im Nachmittagshandel um mehr als acht Prozent.

Neben Carphone Warehouse habe auch der Bezahl-Fernsehsender BSkyB für das AOL-Geschäft geboten, sagten mit der Situation vertraute Personen. Time Warner hatte bereits zuvor das Geschäft mit Internetzugängen in Frankreich an Neuf Cegetel und die deutsche Sparte an Telecom Italia verkauft.

Die Kundenbasis für Breitbandanschlüsse werde mit der Übernahme um 1,5 Mio. Haushalte erweitert, teilte das Unternehmen mit. Das Breitband-Geschäft bei Carphone ist defizitär, weil das Unternehmen nicht über eigene Leitungen verfügt und deswegen auf den Ex-Monopolisten BT zurückgreifen muss.

Die Verbindungen werden dann profitabel, wenn Carphone sein eigenes Angebot verkaufen kann und nicht auf das Breitband-Produkt von BT angewiesen ist. Der Kundenansturm auf das Breitband-Angebot kostet Carphone nach eigenen Angaben in diesem Jahr 20 Mio. Pfund. "Wir sind ein Opfer unseres eigenen Erfolgs", sagte Carphone-Manager Peregrine Riviere.(APA/Reuters)

Share if you care.