Evakuierung von Genfer Bahnhof aufgehoben

11. Oktober 2006, 13:58
posten

Kein Bombenfund - Auch Kaufhaus durchsucht - Terrorangst wegen Drohungen gegen UNO-Sitz - Verkehr mehrere Stunden lahmgelegt

Genf - Der Genfer Hauptbahnhof Cornavin ist am Dienstag wegen Bombendrohungen für mehr als zwei Stunden evakuiert worden. Die Polizei gab den Bahnhof nach einer Überprüfung durch Sprengstoffexperten und Spürhunde am Abend wieder frei. Auch Teile der Innenstadt waren nach einer telefonischen Warnung vor Sprengsätzen im Bahnhof und in einem Kaufhaus kurzzeitig gesperrt worden. Nach Angaben der Kantonspolizei Genf ging der Telefonanruf um 17.20 Uhr ein, der Zugverkehr nach Genf wurde kurz nach 18.00 Uhr eingestellt; tausende Reisende strandeten.

"Wir haben einen Anruf erhalten, dass es zwei Sprengvorrichtungen an zwei strategisch wichtigen Plätzen in Genf gibt", sagte Polizeisprecher Philippe Cosandey.

Bahnhof blieb geschlossen

In dem Innenstadt-Kaufhaus fand die Polizei keine Bombe und hob die Sperre der Stadtbereiche bald wieder auf. Der Bahnhof blieb noch eine Weile geschlossen, was zu großen Behinderungen im Zugverkehr der Region führte. Der Sprecher der Schweizerischen Bundesbahnen SBB, Andre Dorthe, sagte, mehr als zehntausend Reisende seien davon betroffen.

Erst am vergangenen Donnerstag waren nach einer Warnung durch die Schweizer Behörden vor einem Attentat am Sitz der Vereinten Nationen in Genf die Sicherheitsvorkehrungen deutlich erhöht worden. (APA)

Share if you care.