Empfänger von EU-Geldern im Internet veröffentlicht

18. Oktober 2006, 10:25
2 Postings

Österreich hat Förderungen für Bauern nicht veröffentlicht

Empfänger von EU-Subventionen sind seit Dienstag im Internet nachzuschlagen. Damit sollen die Steuerzahler in der EU nachverfolgen können, was mit ihrem Geld passiere, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Über die von der Kommission jetzt umgesetzte Transparenzinitiative gab es lange Streit, als letzter Mitgliedstaat stimmte Deutschland der Veröffentlichung der Beihilfe-Empfänger zu.

elf Staaten

Bisher haben nach Angaben der Kommission nur elf Staaten die Empfänger von Agrarsubventionen veröffentlicht: Belgien, Dänemark, Estland, Frankreich, Irland, die Niederlande, Portugal, Spanien, Slowenien, Schweden und das Vereinigte Königreich.

Neid

In Österreich wehren sich die Bauern massiv gegen eine Veröffentlichung der Agrarsubventionen, die fürchten eine "Neiddiskussion". (APA)

Share if you care.