Vier Debuts für Europäischen Filmpreis nominiert

19. Oktober 2006, 19:56
posten

"Pingpong" aus Deutschland, "13 Tzameti" aus Frankreich/Georgien, "Z Odzysku" aus Polen und "Friss Levegö" aus Ungarn

Berlin - Die Europäische Filmakademie hat vier Debütfilme zum Europäischen Filmpreis als "Europäische Entdeckung 2006" nominiert. Dabei handelt es sich, wie die Akademie am Dienstag in Berlin mitteilte, um: "Pingpong" von Matthias Luthardt (Deutschland), "13 Tzameti" von Gela Babluani (Frankreich/Georgien), "Z Odzysku" (Retrieval) von Slawomir Fabicki (Polen) und "Friss Levegö" (Fresh Air) von Agnes Kocsis aus Ungarn.

Der Preis geht an einen jungen aufstrebenden Regisseur für einen ersten europäischen Film in Spielfilmlänge. Aus den Vorschlägen wählen die 1.700 Mitglieder der European Film Academy nun den Gewinner, der bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises am 2. Dezember in Warschau bekannt gegeben wird. (APA/dpa)

Share if you care.