Heftiger Regen in Griechenland - Regierung rief Notstand aus

11. Oktober 2006, 19:46
posten

Überschwemmungen und Stromausfälle - Bis Freitag weiterer Regen vorausgesagt

Anhaltende Regenfälle haben in Griechenland am Dienstag zu Überschwemmungen und Stromausfällen geführt. Nach Medienberichten wurden mehrere Dörfer evakuiert, Straßen überflutet, und im Nordosten des Landes musste die Feuerwehr Hunderte von Kellern leer pumpen.

Der Regierung rief für die Region im Nordosten in der Nähe der 80.000-Einwohner Stadt Volos den Notstand aus, nachdem mehrere Häuser von den Wassermassen unterspült und fortgerissen worden waren. Eisenbahnschienen wurden überschwemmt, der Zugverkehr wurde eingestellt.

Millionenschaden

Auf den Ägäis-Inseln Andros und Skiathos wurden zahlreiche Häuser beschädigt, ein Teil der Ernte wurde vernichtet, zeitweise fiel der Strom aus. Nach amtlichen Schätzungen entstanden Millionenschäden.

Auf einer Straße zwischen den Städten Thessaloniki und Kavala brach eine Brücke zusammen, andere Straßen wurden von Schlamm und Geröll blockiert. In Athen staute sich der Straßenverkehr kilometerweit, weil die Abwasserkanäle überliefen. Auf dem Athener Flughafen fielen mehr als ein Dutzend Inlandsflüge aus. Die Meteorologen haben weitere Regenfälle vorhergesagt. Die Wetterlage soll mindestens bis Freitag unverändert bleiben. (APA/dpa)

Share if you care.