Deutscher Kabarettpreis 2006 an Heinrich Pachl

19. Oktober 2006, 20:30
posten

Kölner Kabarettist gewinnt mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung

Nürnberg - Der Deutsche Kabarett-Preis 2006 geht an den Kölner Kabarettisten Heinrich Pachl. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wird nach Angaben des Nürnberger Burgtheaters vom Montag am 13. Jänner 2007 in der Nürnberger Tafelhalle übergeben. Der Galaabend wird von Vorjahressieger Andreas Giebel moderiert. Den ebenfalls von der Stadt Nürnberg gestifteten Förderpreis in Höhe von 2000 Euro erhält der Münchner Kabarettist Claus von Wagner. Den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis des Nürnberger Burgtheaters bekommt das Münchner Satire-Duo Faltsch Wagoni.

Der Deutsche Kabarett-Preis wurde erstmals 1991 verliehen. Er zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen dieser Sparte in Deutschland. Der Hauptpreis wird traditionell an einen Künstler verliehen, der über Jahre hinweg innovatives Kabarett auf die Bühne gebracht hat. "Heinrich Pachl ist ein Polit-Kabarettist im besten Sinne des Wortes: schnell, zornig, moralisch und vertrauensstörend", sagte Jury-Sprecherin Kiki Schmidt. Die Querdenkereien des Assoziationskünstlers reichten vom Tresen nebenan bis in die große Weltpolitik. Unverwechselbar seien die wahnwitzigen Schlüsse, die er aus seinen satirischen Erkenntnissen ziehe.

Förderpreisträger Claus von Wagner hat nach Auffassung der Jury mit seinem sprachlichen Feingefühl und seinem Sinn für ausgeklügelte Dramaturgie eine eigenständige Form des Kabarett-Theaters entwickelt. "Messerscharfe Politsatire und sensible Ernsthaftigkeit einer gut erzählten Geschichte begegnen sich bei ihm auf Augenhöhe", sagte Kiki Schmidt. Abseits ausgetretener Pfade rege sein Echtzeittheater zum Lachen und Denken an.

Hinter dem Münchner Wortbeat-Satire-Duo Faltsch Wagoni verbergen sich Silvana Prosperi und Thomas Busse. Mit atemberaubender Leichtigkeit der Sprache und einem unwiderstehlichen Rhythmus ihrer Musik ließen sie ein perfektes, Sinn und Verwirrung stiftendes Gesamtkunstwerk aus Worten, Tönen, Gedanken und Körpersprache entstehen, betonte die Jury. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Matthias Beltz, Arnulf Rating, Georg Schramm, Richard Rogler, Frank-Markus Barwasser und Urban Priol. Einzige Frau war im Jahr 2003 die Hamburger Kabarettistin Lisa Politt. (APA/dpa)

Share if you care.