Diebe verprügelten Juwelier

17. Oktober 2006, 16:56
posten

Hatten dem Geschäftsbesitzer aufgelauert - Laut Polizei mit "wenig bis gar keiner" Beute geflüchtet

Ein Diebs-Duo hat am Montag ein Wiener Juweliergeschäft ausspioniert und den Besitzer brutal überfallen. Die Täter hatten das Schmuckgeschäft im Bezirk Landstraße bereits am Vormittag "inspiziert". Der Eigentümer wies sie weg, weil die Männer keine Absicht zeigten, etwas zu kaufen. Als der Geschäftsmann nach der Mittagspause wieder aufsperren wollte, lauerten ihm die Unbekannten auf und schlugen ihn nieder. Sie dürften "mit wenig bis gar keiner Beute" geflüchtet sein, sagte Oberst Roland Frühwirth von der Kriminaldirektion 1.

Gegen 15.00 Uhr wollte der Juwelier seine "Nachmittagsschicht" in dem Geschäft in der Landstraßer Hauptstraße beginnen. Beim Aufsperren des Geschäfts habe er zunächst den kleineren der beiden Räuber wieder gesehen und plötzlich einen Schlag gespürt. Auch der größerer Komplize soll kurz darauf aufgetaucht sein, gab das Opfer laut Polizei in einer ersten Einvernahme an. Der Geschäftsmann dürfte "zwei bis drei Schläge abgekriegt" haben - vermutlich mit den Fäusten, sagte der Kriminalist. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus behandelt.

Ring erbeutet

Erbeutet haben die Diebe laut ersten Erhebungen höchstens einen Ring - das Stück sei in dem Schmuckgeschäft bisher nicht wieder aufgetaucht, sagte Frühwirth. "Vielleicht sind sie gestört worden oder ein Passant hat sie gesehen", vermutete er. Das Opfer wurde am Abend von der Polizei befragt. Die Täter beschrieb der Juwelier als südländische Typen zwischen 35 und 40 Jahren. Bei dem Überfall sollen sie Jogging-Kleidung getragen haben. (APA)

Share if you care.