Deutsche Exporte im August kräftig gewachsen

19. Oktober 2006, 14:42
posten

Mit einem Plus von annähernd 10 Prozent hat die deutsche Exportwirtschaft auch im August ihren Wachstumskurs fortgesetzt

Wiesbaden - Mit einem Plus von annähernd 10 Prozent hat die deutsche Exportwirtschaft auch im August ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag wurden Waren im Wert von 69,4 Mrd. Euro ausgeführt und im Gegenzug Waren im Wert von 58,2 Mrd. Euro eingeführt. Die Exporte lagen damit um 9,6 Prozent und die Einfuhren um 12,5 Prozent höher als im August 2005. Kalender- und saisonbereinigt sanken die Ausfuhren gegenüber Juli 2006 allerdings leicht um 0,1 Prozent und die Einfuhren um 0,3 Prozent.

"Ohne Sommerloch ist der deutsche Außenhandel auch im August weitergelaufen", erklärte Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), in Berlin. "Für das Gesamtjahr halten wir daher unsere Prognose von 11 Prozent Exportwachstum aufrecht." Insbesondere die Ausfuhren in die EU-Staaten seien wie schon in den Vormonaten überdurchschnittlich gewachsen. Deutschland profitiere wie kaum ein anderes Mitgliedsland vom europäischen Binnenmarkt.

Gestiegene Exporte

Die Exporte in die EU-Länder stiegen nach Angaben des Bundesamtes im August um 11,5 Prozent auf 42,3 Mrd. Euro, die Importe legten um 13,3 Prozent auf 35,4 Mrd. Euro. In die Staaten der Eurozone wurden Waren im Wert von 27,4 Mrd. Euro geliefert (plus 8,8 Prozent) und im Wert von 24,3 Mrd. Euro (plus 11,8 Prozent) von dort bezogen. Die Ausfuhren in Länder außerhalb der EU stiegen um 6,9 Prozent auf 27,1 Mrd. Euro. Die Importe erhöhten sich um 11,3 Prozent auf 22,9 Mrd. Euro.

Die Außenhandelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 11,2 Mrd. Euro ab. Im August 2005 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 11,6 Mrd. Euro betragen. Auf Grund des erneut höheren Importwachstums reduzierte sich der Handelsbilanzüberschuss im Vorjahresvergleich leicht um 400 Mio. Euro. (APA/AP)

Share if you care.