Grafikprozessoren sollen künftig zusätzliche Aufgaben erledigen

2. November 2006, 11:42
1 Posting

Sowohl ATI als auch Nvidia arbeiten an entsprechenden Lösungen - Einsatz für High-Performance-Computing oder zur Physik-Engine

Grafikprozessoren sind heutzutage ein recht mächtiges Stück Hardware - eine Kraft, die allerdings bei "normalen" Desktop-Anwendungen die meiste Zeit brach liegt. Ein Umstand dem nun sowohl ATI als auch Nvidia Abhilfe bereiten wollen, in Zukunft sollen die GPUs zunehmend auch andere Aufgaben als "nur" die Grafikberechnung übernehmen.

Ankündigung

So hat ATI vor wenigen Tagen angekündigt, dass man künftig die eigenen Grafikprozessoren auch als leistungsstarke Co-Prozessoren absetzen will. Konkret denkt man dabei etwa an Bereiche wie "High-Performance-Computing", wo jedes Stück verfügbare Rechenzeit zählt. Auch Nvidia hat mittlerweile entsprechende Pläne bestätigt, ohne allerdings weitere Details bekannt zu geben.

Physik

Besonders für SpielerInnen interessant: Im Rahmen der Präsentation zeigte ATI ein Spiele-Demo, das sich zweier Grafikprozessoren bedient. Der eine wird wie gewohnt zur Bildberechnung verwendet, während der zweite sich um umfangreiche Physik-Berechnungen kümmert.

Verbesserungen

Bis entsprechende Lösungen allerdings marktfähig sind, bedarf es noch einiger Entwicklungsarbeit, vor allem bei der Zwei-Weg-Kommunikation zwischen CPU und GPU gibt es noch Verbesserungsbedarf. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.