Eurocopter hängt Schwesterfirma Airbus ab

25. Oktober 2006, 18:54
posten

EADS-Tochter setzt Prognose hoch und plant Neueinstellungen - Umsatz soll 2007 von zuletzt 3,2 auf vier Milliarden Euro steigen

Hamburg - Während Airbus in der Krise steckt, befindet sich Eurocopter im Höhenflug. Wie der Chef des ebenfalls zum EADS-Konzern gehörenden Unternehmens Eurocopter, Fabrice Bregier, dem "Handelsblatt" (Montag-Ausgabe) sagte, schraubte seine Firma die Umsatzprognose für das laufende Jahr von zehn auf etwa 15 Prozent nach oben. Nach dem Umsatz von 3,21 Mrd. Euro im vergangenen Jahr werde das Unternehmen schon 2007 nahe an die vier Mrd. Euro herankommen. Damit werde das selbstgesteckte mittelfristige Ziel schon ein Jahr früher erreicht als bisher vorhergesagt.

Um die vielen Aufträge zu bewältigen, braucht Eurocopter auch mehr Personal. In diesem Jahr würden mindestens 1.200 neue Mitarbeiter in Deutschland und Frankreich eingestellt, sagte Bregier. Allein am bayerischen Standort Donauwörth will das Unternehmen mindestens 500 neue Stellen schaffen. Eurocopter ist nach Airbus das zweitgrößte Geschäftsfeld des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. In den 90er Jahren galt das Unternehmen noch als Sanierungsfall, heute steht es für das am schnellsten wachsende Geschäftssegment von EADS. (APA/AFP)

Share if you care.