Kambodscha: Australier wollte antike Statuen rauben

10. Oktober 2006, 13:17
posten

Die am internationalen Kunstmarkt begehrte Ware wurde von Stubenmädchen entdeckt: Festnahme

Phnom Penh - Ein Australier soll in Kambodscha versucht haben, drei Statuen aus dem antiken Tempelbezirk Angkor Wat zu stehlen. Der Mann wurde am Freitag in seinem Hotelzimmer in Siem Reap festgenommen, sagte der Ankläger des dortigen Provinzgerichts, So Vat, am Montag. Steven Doyle (36) habe zunächst behauptet, die drei Statuen von einem Händler gekauft zu haben, dann aber zugegeben, sie selbst aus dem Tempelbezirk entfernt zu haben. Die Statuen sind auf dem internationalen Kunstmarkt begehrte Ware. Die kambodschanische Regierung versucht seit Jahren mit durchwachsenem Erfolg, die Plünderung der Anlage zu verhindern.

Bis zu acht Jahren Haft

Ein Zimmermädchen hatte die drei Statuen mit einem Gesamtgewicht von 30 Kilogramm in dem Hotelzimmer gesehen und die Polizei alarmiert. "Die Anklage hängt von seiner Absicht ab", sagte So Vat. "Es kommt darauf an, was er damit vorhatte." Dem Mann droht eine Haftstrafe von bis zu acht Jahren.

Größte antike Anlage

Angkor ist eine Region in Kambodscha, in der vom 9. bis 15 Jahrhundert das Khmer-Königreich Kambuja bestand. Die Tempelanlage von Angkor Wat ist die größte der Welt mit Bauten überwiegend aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Im Westen bekannt wurde die Tempelanlage vor 150 Jahren vor allem durch die Reisetagebücher des französischen Forschers Henri Mouhot. (APA/dpa)

Share if you care.