Wiener Börse am Donnerstag: OMV-Kursplus beflügelt ATX

15. Oktober 2006, 16:15
posten

Positives europäisches Börsenumfeld - bwin erneut sehr fest

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 37,81 Punkte oder 0,97 Prozent auf 3.951,89 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 54 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.898 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17:30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York +0,64 Prozent, DAX/Frankfurt +0,66 Prozent, FTSE/London +0,78 Prozent und CAC-40/Paris +0,90 Prozent.

Der heimische Leitindex konnte am Berichtstag seine Zuwächse kontinuierlich leicht ausweiten und ging bereits den vierten Handelstag in Folge mit positiven Vorzeichen aus dem Börsengeschäft. Auch das europäische Börsenumfeld präsentierte sich in freundlicher Stimmung.

Unbelastet von einem etwas niedrigeren Rohölpreis verteuerten sich die OMV-Anteilsscheine um 2,66 Prozent auf 40,50 Euro (1.289.991 gehandelte Stück in Einfachzählung) und bescherten damit dem ATX den stärksten Punkte-Zuwachs unter den Index-Komponenten.

Ein Kursplus von 9,14 Prozent auf 18,03 Euro rückten bwin (834.689 Stück) in den Blickpunkt. Beim Internet-Wettanbieter gebe es schon länger keine negative Neuigkeiten, kommentierte ein Händler. Seit Jahreswechsel haben die Titel jedoch fast 80 Prozent an Wert eingebüßt.

Erste-Bank befestigt

Erste Bank-Papiere befestigten 0,14 Prozent auf 51,16 Euro (286.769 Stück). Die Bank weist einen Medienbericht zurück, wonach es in der Versicherungstochter s Versicherung einen Wertberichtigungsbedarf in dreistelliger Millionenhöhe gebe. "Wir weisen das aufs das Entschiedenste zurück, die Informationen sind völlig falsch, es besteht kein Abwertungsbedarf", so Erste Bank-Sprecher Michael Mauritz.

AUA stiegen um 1,03 Prozent auf 6,87 Euro (62.477 Stück). Der Chef des Bordbetriebsrats der AUA, Wolfgang Hable, weist Berichte und Befürchtungen über einen möglicherweise bevorstehenden Streik bei der AUA weit von sich: "Streik ist kein Thema und war nie ein Thema", sagte Hable. SkyEurope schossen ohne bekannte Nachrichten um 14,10 Prozent auf 2,67 Euro (201.883 Stück) in die Höhe.

Wienerberger kletterten um 3,39 Prozent auf 39,68 Euro (198.488 Stück). Der Baustoffkonzern sieht seinen zweitgrößten Markt, Deutschland, im Aufwind. Nach kräftigen Lebenszeichen im heurigen Jahr wird es aber erst ab 2008 zu einer deutlichen Erholung kommen, sagte Wienerberger-Vorstand Scheuch.

Ungeachtet einer positiven Analystenstimme ermäßigten sich voestalpine um 0,62 Prozent auf 35,50 Euro (432.849 Stück). Die Experten des international tätigen Investmenthauses JP Morgan haben das Anlagevotum "overweight" erneut bestätigt. Das Kursziel wurde mit 38 Euro beziffert.

Agrana gaben nach

Von Unternehmensseite wurden Ergebnisse aus der zweiten Reihe von Agrana und KTM publik. Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern hat seinen Wachstumskurs auch konsolidierungsbedingt im Halbjahr fortgesetzt. Agrana-Titel gaben 2,46 Prozent auf 75,38 Euro (42.334 Stück) nach.

Der oberösterreichische Motorradhersteller KTM hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Steigerungen bei Gewinn und Umsatz erzielt. KTM-Aktien schlossen auf dem Vortagesschlusskurs von 44,49 Euro (406 Stück) aus dem Handel.

Intercell gingen unverändert auf 14,65 Euro (41.305 Stück) aus der Börsensitzung. Der Impfstoffhersteller hat einen ersten Schritt für das Zulassungsverfahren eines Impfstoffs gegen Japanische Enzephalitis unternommen.

Die zehn größten Kursgewinner:

1. SKYEUROPE HOLDING AG +14,10 Prozent

2. BWIN INT. ENTERT. AG +9,14 Prozent

3. FRAUENTHAL HOLDING AG +7,84 Prozent

4. HIRSCH SERVO AG +4,34 Prozent

5. RATH AG +3,96 Prozent

6. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +3,88 Prozent

7. WIENERBERGER AG +3,39 Prozent

8. WOLFORD AG +3,25 Prozent

9. OMV AG +2,66 Prozent

10. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +2,02 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Donnerstag
1. UNTERNEHMENS INVEST AG -3,54 Prozent

2. JOWOOD PRODUCTIONS SOFTWARE AG -2,70 Prozent

3. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -2,46 Prozent

4. ANDRITZ AG -2,03 Prozent

5. SEMPERIT AG HOLDING -1,22 Prozent

6. EVN AG -1,01 Prozent

7. EYBL INTERNATIONAL AG -0,95 Prozent

8. POLYTEC -0,78 Prozent

9. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A -0,66 Prozent

10. VOESTALPINE AG -0,62 Prozent

(APA)
Share if you care.