Hintergrund: Mögliche nächste Schritte

9. Oktober 2006, 15:42
26 Postings

Sanktionen gegen Nordkorea, Wettrüsten in Asien und die Proliferation von Atomwaffen als Folgen

Washington - Nordkorea hat am Montag bekannt gegeben, dass es eine Atomwaffe erfolgreich getestet hat. Sollte sich diese Behauptung als wahr herausstellen, könnte dies Maßnahmen des UNO-Sicherheitsrates oder Sanktionen durch einzelne Staaten wie die USA oder Japan nach sich ziehen. Es könnte aber auch ein Wettrüsten in Asien einläuten. Es folgt ein Überblick über die möglichen nächsten Schritte im Konflikt über das nordkoreanische Atomprogramm.

* * * * *

Kurzfristig

Es wird eine internationale Verurteilung des Atomtests erwartet. Die Vereinten Nationen hatten schon die Ankündigung Nordkoreas, eine Atomwaffe zu testen, vor knapp einer Woche verurteilt.

Die Nachbarstaaten Nordkoreas könnten nun ihre diplomatischen Bemühungen verstärken, damit sich der UNO-Sicherheitsrat auf eine entsprechende Reaktion verständigt.

China könnte Nordkorea dazu bewegen, nach mehreren Monaten wieder zu den auf Eis liegenden Sechser-Gesprächen über das Atomprogramm Pjöngjangs zurückzukehren.

Nordkorea dürfte weiterhin auf bilaterale Gespräche mit den Vereinigten Staaten drängen.

Mitelfristig

Japan könnte wie angekündigt Strafmaßnahmen durch die Vereinten Nationen beantragen. Nach japanischen Medienberichten will Tokio auch seine einseitigen Sanktionen verschärfen, etwa durch die Beschränkung von Handel und Finanztransaktionen.

Die Vereinigten Staaten könnten dem japanischen Beispiel folgen. Möglicherweise schickt Washington aber auch einen Gesandten nach Pjöngjang, um eine Wiederaufnahme der Sechser-Gespräche (von USA, Russland, China, Japan, Südkorea und Nordkorea) zu erreichen.

China könnte seine Wirtschaftshilfe und die Energielieferungen einstellen, die seinem traditionellen Verbündeten Nordkorea bisher das Überleben gesichert hat.

Längerfristig

Andere asiatische Staaten wie Japan oder Südkorea könnten Atomprogramme starten, um sich gegen eine Nuklearmacht Nordkorea zu schützen, was möglicherweise ein Wettrüsten in ganz Asien auslöst und damit die Stabilität der Region gefährdet.

Zusätzliche Sanktionen dürften das wirtschaftlich darniederliegende Nordkorea weiter schwächen und isolieren. Dies würde wiederum die Gefahr der Nuklearproliferation erhöhen, da der verarmte Staat versuchen könnte, sich durch den Verkauf von Atomtechnologie an Terroristen oder andere Staaten über Wasser zu halten. (AP/APA)

Share if you care.