Bisher größte Demonstration in Budapest

13. Oktober 2006, 16:18
7 Postings

Zwischen 50.000 und 80.000 Demonstranten - Orban verlangt Übergansregierung aus Experten

Budapest - Mehrere zehntausend Anhänger des ungarischen Oppositionsführers Viktor Orban haben am Freitagabend vor dem Parlament in Budapest den Rücktritt von Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany gefordert. Nach unterschiedlichen Schätzungen der Medien nahmen zwischen 50.000 und 80.000 Demonstranten an dem Protest teil. Zuvor hatte der sozialistische Regierungschef im Parlament die Vertrauensfrage gestellt und war bei der Abstimmung im Amt bestätigt worden.

Erstmals sprach am Freitagabend auch Oppositionsführer Orban zu den Demonstranten, die in unterschiedlicher Anzahl seit drei Wochen vor dem Parlament protestieren. Orban verlangte erneut eine Übergansregierung aus Experten und eröffnete unter dem Titel "Ungarn-Charta" eine Unterschriftenliste. Die "Charta" enthält fünf Punkte, darunter ein "Ja" zur "Verteidigung des Staatseigentums" sowie ein Bekenntnis zum gewaltfreien Protest. Man müsse "die moralische Ordnung" wieder herstellen. Orban sagte, Gyurcsany sei nunmehr "von der Geschichte überholt worden". Die Demonstranten seien "fähig, Steine zu bewegen". Er forderte die Menschen auf, von nun an täglich abends zahlreich zum Protest vor dem Parlament zu erscheinen.

Gyurcsany ist politisch unter Druck, seit publik wurde, dass er parteiintern eingeräumt hatte, das Volk belogen zu haben, um die Parlamentswahl im April dieses Jahres zu gewinnen. (APA)

Share if you care.