UCP Chemicals investiert in Russland

25. Oktober 2006, 16:20
posten

Unternehmen mit Sitz in Wien gründete Joint-Venture mit russischer Itera

Wien - Die in Wien registrierte UCP Chemicals AG errichtet in Russland gemeinsam mit der russischen Itera Oil and Gas Company um insgesamt 140 Mio. Euro eine Anlage zur Methanol-Erzeugung aus Gas. In der Gas-Chemie-Anlage in Nizhny Tagil sollen jährlich rund 400.000 Tonnen Methanol aus 400 Mio. Kubikmeter Erdgas erzeugt werden, hieß es in dem Unternehmen.

UCP Chemicals gehört mehrheitlich und zu gleichen Teilen dem Österreicher Thomas Bogdanowicz und dem Deutsch-Russen Alexander Gerdt. Bogdanowicz hatte sich 1995 in die russische Chemiegruppe Uralchimplast eingekauft. Das Hauptwerk in Nizhny Tagil beschäftig rund 2.500 Mitarbeiter. UCP hat im Vorjahr knapp 102 Mio. Euro umgesetzt und einen Gewinn von 5,1 Mio. Euro erwirtschaftet.

Investitionskosten

Für die Errichtung der Methanol-Fabrik haben UCP Chemicals und Itera das 50:50-Joint-Venture UMG AG (Ural Methanol Group AG) gegründet, auf UCP selbst entfallen daher Investitionskosten von 70 Mio. Euro. Mit der Errichtung wurde der deutsche Anlagenbauer Lurgi AG beauftragt. "Der Bau dieser Gas-zu-Chemie-Anlage stellt den ersten Schritt zur Errichtung eines vertikal integrierten Projekts dar", sagte UCP-Chef Bogdanowicz laut Mitteilung. Man plane, den Komplex auszubauen und noch 2007 um die Produktion von Kunststoffen wie Propylen oder Polypropylen zu erweitern.

Der Standort Nizhny Tagil ist direkt durch eine Pipeline an ein Gasfeld der Itera angebunden. Man werde somit russisches Erdgas lokal verarbeiten, anstatt es über Pipelines als Rohstoff zu exportieren, erklärte ein UCP-Sprecher am Freitag. Diese lokale Wertschöpfung werde zu einer erheblichen Steigerung des EBITA der UCP Chemicals AG führen. (APA)

Share if you care.