Bischofshofen: 40 Fälle von Salmonellenvergiftung in Tourismusschule

8. Oktober 2006, 20:21
2 Postings

Landessanitätsdirektor: Keine schweren Erkrankungen - Schüler wurden nach Hause geschickt

Salzburg - In der Tourismusschule Bischofshofen wurden 40 Fälle von Salmonellenerkrankungen festgestellt. "Es handelt sich aber nicht um schwere Erkrankungen. Die Schüler, die fieberhafte Brechdurchfälle hatten, blieben zu Hause, die anderen wurden nach Hause geschickt", teilte Landessanitätsdirektor Christoph König am Freitag mit. Wodurch die Salmonellen verursacht wurden, konnte noch nicht eruiert werden.

Bisher seien an die 40 Personen (Schüler, Lehrer, Verwaltungspersonal) erkrankt, so König. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um einen lebensmittelbedingten Ausbruch, der in der Küche verursacht worden sein dürfte. "Der Labornachweis der Kausalkette steht aber vorerst noch aus. Von der Bezirkshauptmannschaft St. Johann wurden alle notwendigen Maßnahmen gesetzt", unterstrich der Landessanitätsdirektor. (APA)

Share if you care.