Firefox: Weltweiter Wachstumsschub

6. November 2006, 14:40
27 Postings

Wächst im September deutlich stärker als in den Monaten zuvor - Auch Safari mit Zugewinnen - Auf und Ab bei derStandard.at

Geht es nach den aktuellen Zahlen des Web-Dienstleisters NetApplications so konnte der Firefox im September ein deutliches Plus gegenüber dem Vormonat verzeichnen: 12,49 Prozent Marktanteil bedeuten einen Zuwachs von 0,62 Prozentpunkten.

Plus

Damit beschleunigt sich das Wachstum des Firefox derzeit wieder: Während NetApplications in den Monaten davor vorwiegend kleinere Schritte beobachtete, wird dem Open Source Browser seit Juni ein Plus von 1,69 Prozent bescheinigt. Doch der Firefox ist nicht der einzige Browser der derzeit zulegen kann, so weisen die Zahlen dem Safari im vergangenen Monat ein Plus von 0,32 Prozentpunkten aus. Der Apple-Browser hält nun mit 3,53 Prozent klar die dritte Position am Browsermarkt.

Minus

An der Spitze wie gewohnt aber der Internet Explorer mit einem Marktanteil von 82,10 Prozent, allerdings ein Verlust von beinahe einem Prozent alleine im letzten Monat. Alle anderen Browser sieht NetApplications deutlich unter der 1 Prozent-Marke: An vierter Stelle folgt der Netscape mit 0,85 Prozent noch vor dem Opera mit 0,64 Prozent.

Regional

Die Zahlen von NetApplications versuchen einen Überblick über die weltweite Browserverteilung zu geben, herausgestrichen sei, dass die Firefox-Nutzung lokal stark variiert. So hat etwa der französische Marktforscher Xiti in seiner letzten Studie dem Browser des Mozilla-Projekts in Europa bereits einen Marktanteil von 21,9 Prozent ausgewiesen.

derStandard.at

Auf derStandard.at sieht es hingegen diesmal etwas anders aus: Zwar kann der Firefox gegenüber dem Vormonat wieder kräftig zulegen, allerdings nur, nachdem über den Sommer teilweise erhebliche Verluste eingefahren werden mussten. Den Top-Wert aus dem Juni, als 28,62 der BenutzerInnen auf den freien Browser setzten, konnte man bisher nicht mehr erreichen.

Schwankungen

Im September waren es nun "nur" mehr 27,87 Prozent - immerhin aber ein Plus von 1,48 Prozentpunkten gegenüber dem äußerst schwachen August. Hier zeigt sich wohl auch der Einfluss des Sommermonate auf die Statistik, auch scheint der Juni ein "statistischer Ausreißer" gewesen zu sein: Damals waren starke Verluste für den IE und umgekehrt deutliche Gewinne für alle alternativen Browser verzeichnet worden.

IE

An der Spitze der von den UserInnen von derStandard.at eingesetzten Webbrowser steht somit weiterhin der Internet Explorer 6 - 60,33 Prozent kann er konkret auf sich vereinen. Alle älteren IE-Versionen spielen praktisch keine Rolle mehr, zusammen kommen sie gerade noch auf etwas mehr als ein Prozent. In der Statistik bisher nicht getrennt ausgewiesen, sind allerdings die Beta-Versionen des Internet Explorer 7, am stetigen Wachstum der Kategorie "Sonstige" lässt sich aber erahnen, dass dieser sich bereits einer gewissen Fan-Gemeinde erfreut. Im folgenden die September-Zahlen von derStandard.at im Detail:

Browser Anteil
MS Explorer 6.x 60,33 %
Mozilla Firefox 27,87 %
Safari 5,21 %
Opera 2,10 %
Sonstige 1,48 %
Mozilla 1,39 %
MS Explorer 5.0 0,51 %
MS Explorer 5.5 0,44 %
Netscape 7.x 0,40 %
Konqueror 0,14 %
MS Explorer 5.1 0,08 %
MS Explorer 5.2 0,05 %

Disclaimer

Zum Schluss wie immer ein Hinweis: Die konkreten Zahlen der Browser-Verteilung sind immer mit etwas Vorsicht zu genießen, da einige Browser es ermöglichen die Browser-Kennung zu verändern, was einen Einfluss auf das Ergebnis haben kann. Auch variieren die Zahlen nach den jeweils zugrunde liegenden Webseiten, vor allem regional gibt es dabei zum Teil starke Unterschiede. Trotzdem lassen sich aus den Vergleichen aktuelle Trends ablesen. (Andreas Proschofsky)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.