Illegal gelegte Waldbrände in Malaysia und Indonesien

8. Oktober 2006, 20:21
posten

Behörden hoffen auf Regen

Jakarta/Kuala Lumpur - Rund 200 illegal gelegte Waldbrände auf Sumatra und Borneo haben weite Teile von Indonesien und Malaysia in Rauch gehüllt. Nur drei der 51 Luftmessstationen in Malaysia meldeten am Freitag saubere Luft. An 15 Stationen wurde die Luftqualität offiziell als ungesund eingestuft, darunter auch im Großraum Kuala Lumpur und in der Touristenstadt Malakka. In Indonesien wurden Schulen geschlossen, Studenten verteilten Atemschutzmasken.

Dunst verdunkelte den Himmel auf einer Fläche von mehr als 550.000 Quadratkilometern. Die Brände werden während der Trockenzeit alljährlich von Bauern oder landwirtschaftlichen Unternehmen gelegt, um auf billige Weise Land für Plantagen zu roden, zumeist für Palmöl. Oft wüten die Feuer auf Moorflächen und sind daher extrem schwer zu löschen.

Die indonesischen Behörden wehrten sich gegen Vorwürfe, zu wenig gegen die Feuer zu unternehmen. Das Problem sei, dass es zu viele Brandherde gebe, sagte der stellvertretende Umweltminister Hoetomo. "Wir hoffen, dass es bald heftig regnet." 1997 und 1998 entstand in der Region bei einer ähnlichen Krise wirtschaftlicher Schaden in Höhe von 9,3 Milliarden Dollar (7,3 Milliarden Euro). (APA/AP)

Share if you care.