Nächtliche Schrecksekunde für Federer

11. Oktober 2006, 14:28
5 Postings

Weltranglisten-Erster nach Albtraum leicht verletzt

Tokio - "Ich muss einen Albtraum gehabt haben und bin mitten in der Nacht aufgewacht", verriet Roger Federer in seinem täglichen Blog auf der Website atptennis.com. "Ich bin aus dem Bett gesprungen, aufgestanden und habe wie im Schockzustand geschrien. Ich wusste nicht, wo ich bin, rannte zurück und habe an der Ecke des Betts angeschlagen, die aus solidem Holz ist und scharfe Kanten hat."

Rettung kam von Freundin Mirka Vavrinec, die durch den Lärm aufgewacht war. "Sie hat das Licht angemacht, packte mich und sagte mir, ich solle mich beruhigen. Ich habe jetzt einen großen blauen Fleck auf dem Schienbein. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn sie nicht da gewesen wäre. Es war für einen Moment ziemlich schlimm, es ist mir vorher nie passiert und wird hoffentlich auch nie mehr passieren."

Probleme mit der Nummer 1.078

Am Freitag kam Roger Federer auch auf dem Platz ins Schwitzen: im Viertelfinale von Tokio hatte er beim 4:6,7:5,7:6(3)-Erfolg über Takao Suzuki erstaunliche Mühe. Der Japaner, der nur dank Wild Card am Start war, figuriert im ATP-Ranking nur an 1.078. Stelle.

"Ich habe schon die Schlagzeilen gesehen: 'Federer verliert gegen einen Spieler außerhalb der besten 1.000!' Ich bin froh, dass ich gewonnen habe, es hat mein Image gerettet!" (APA)

Share if you care.