Ein Zylinder für den Bergisel

8. Oktober 2006, 19:24
posten

Neues "Museum der Traditionskultur" - Architekten wollen Riesenrundgemälde versenken

Innsbruck - Das Innsbrucker Architektenteam stoll.wagner (Philipp Stoll, Reinhard Wagner und Rupert Gimpl) hat den Wettbewerb für das neue "Museum der Traditionskultur" am Bergisel gewonnen. Die Jury hat ihr Projekt unter 74 Entwürfen einstimmig zum Sieger gekürt. Zentraler Teil der neuen Gedenkstätte, die vor allem an die Schlachten gegen Franzosen und Bayern 1809 erinnert, wird ein Zylinder sein. In diesem, der schräg hinter dem Andreas-Hofer-Denkmal errichtet wird, soll künftig das 1000 Quadratmeter große "Riesenrundgemälde" von Michael Zeno Diemer untergebacht sein. Das Panoramabild von 1896, eine der touristischen Attraktionen Innsbrucks, wird rechtzeitig zum Gedenkjahr 2009 vom alten Pavillon am nördlichen Stadtrand auf den Bergisel überführt.

Stoll-Wagner-Gimpl wollen den zwölf Meter hohen Zylinder aus Sichtbeton zum Teil versenken und auf der anderen Seite freistellen. Aus der Entfernung, von den Verkehrsachsen hinterm Bergisel aus, wird sich das Gebäude daher als auffälliger Rundkörper präsentieren, für die Besucher am Bergisel hingegen als eher niedriger Flachbau: eine Plexiglasfront ermöglicht den Durchblick auf den Rundbau im Inneren. Offen ist die Gestaltung des Flachdaches, das etwa von der höher liegenden Sprungschanze zu sehen sein wird. Möglicherweise wird der innen stehende Zylinder an der Oberfläche angedeutet.

In dem Neubau werden neben dem Rundgemälde noch Räumlichkeiten für weitere museale Gestaltung Platz finden. Laut Kulturlandesrat Erwin Koler (ÖVP) soll "den Traditionsverbänden (Kaiserjäger, Bund der Schützenkompanien) mit ihren Exponaten eine Heimat gegeben werden". Zudem soll in einer Wechselausstellung die prähistorische Geschichte, aber auch die Sportgeschichte Tirols präsentiert werden. "Wir wollen uns dabei nicht nur an der Wehrhaftigkeit des Landes orientieren", so Koler. Ein Konzept steht noch aus. Die Kosten sind nun mit acht Millionen Euro veranschlagt und werden den zunächst fixierten Rahmen von sieben Millionen Euro übersteigen. (bs, DER STANDARD - Printausgabe, 6. Oktober 2006)

  • Den Wettbewerb für das neue "Museum der Traditionskultur" am Bergisel hat das Innsbrucker Architektenteam stoll.wagner gewonnen.
    foto: landesregierung tirol/stoll.wagner

    Den Wettbewerb für das neue "Museum der Traditionskultur" am Bergisel hat das Innsbrucker Architektenteam stoll.wagner gewonnen.

Share if you care.