Schützenhöfer bringt Rechts-Koalition ins Gespräch

9. Oktober 2006, 23:08
162 Postings

"500.000 Wähler des Herrn Strache nicht ausgrenzen"

Wien - Der steirische ÖVP-Obmann Hermann Schützenhöfer plädiert nicht mehr nur für die Opposition, sondern er zeigt sich gegenüber einer Rechts-Koalition von ÖVP, FPÖ und BZÖ nicht abgeneigt. "Ich habe keinen Grund, die 500.000 Wähler des Herrn Strache auszugrenzen", sagt er in der "Presse" (Freitag-Ausgabe). Die ÖVP müsse alle Koalitionsvarianten prüfen, auch jene mit Blau und Orange.

Keine Ewiggestrigen

"Die 500.000 sind keine Ewiggestrigen, sie dürfen nicht ausgegrenzt werden", betonte Schützenhöfer. Im Parteivorstand der ÖVP-Steiermark gebe es jedenfalls eine "überwältigende Mehrheit" gegen eine Koalition, in der die ÖVP - wie in der Steiermark - Juniorpartner ist. (APA)

Share if you care.