Vampire im Weltall

13. Oktober 2006, 14:12
5 Postings

Hinweise auf kosmischen Vampirismus mit Hilfe eines ESO-Teleskops entdeckt

Rom - Manche Sterne in Kugelsternhaufen könnten Material ihrer Nachbarn aussaugen und es sich einverleiben. Hinweise auf derartige kosmische Vampire haben Forscher des European Southern Observatory (ESO) jetzt mit Hilfe des "Very Large Telescope" im Kugelsternhaufen "47 Tucanae" (NGC 104) entdeckt.

Manche der heißen, hellen und jung erscheinenden Sterne im Sternhaufen besitzen der Untersuchung zufolge weniger Kohlenstoff und Sauerstoff als die Mehrheit ihrer Geschwister. Das deutet darauf hin, dass diese Sterne sich wahrscheinlich geformt haben, indem sie Material eines anderen Sterns verwendeten. (red)

Share if you care.