Andrea Herberstein schweigt vor Ausschuss

8. Oktober 2006, 19:24
7 Postings

"Hausfrau" entschlug sich der Aussage

Graz – Jahrelang wurde Andrea Herberstein von ÖVP-Politikern hofiert, mit "Gräfin" tituliert und ihr Tierpark großzügig finanziell gefördert. Am Donnerstag musste nun die "Hausfrau", wie sie ihren Beruf angab, vor dem Herberstein-Untersuchungsausschuss des steirischen Landtages dem Kommunisten und Ausschussvorsitzenden, Werner Murgg Rede und Antwort stehen. Antworten gab es allerdings nur genau vier, nämlich jene auf die Frage nach ihrem Namen, ihrem Geburtsdatum, ihrer Adresse und ihren Beruf.

Ansonsten blieb die Sitzung wenig erhellend, denn wie schon zuvor ihr Sohn Maximilian und ihre Tochter Johanna Catherine entschlug sich Herberstein – kaum hörbar – der Ausage: "Gegen mich laufen Vorerhebungen beim Straflandesgericht Graz, aus diesem Grund werde ich nicht aussagen".

Der gesamte Auftritt vor dem Ausschuss dauerte nur wenige Minuten, zuvor ließ man Herberstein, die allein gekommen war, einige Minuten vor den Türen des Rittersaals im Landtag warten – umzingelt von Kameras.

Andere Auftritte absolviert derweil Thomas Hampson. Der prominente Bariton und Lebensgefährte Herbersteins ließ sich brieflich entschuldigen, weil er in Zürich den "Doktor Faustus" singen müsse und eine DVD produziere. "Wir hätten lieber g’habt, dass er vorm Ausschuss singt", murmelte ein Ausschussmitglied beim Verlassen des Saals. (cms, DER STANDARD - Printausgabe, 6. Oktober 2006)

Share if you care.